Mais Kokos Orangensuppe mit Koriander-Walnuss-Pesto

Diese leckere Mais Kokos Orangensuppe mit Koriander-Walnuss-Pesto ist mal etwas anderes auf dem Tisch. Mit asiatisch angehauchten Aromen, kräftigem Geschmack, verfeinert durch eine leicht süßliche Orangennote, gepaart mit tollem Mais, cremiger Kokosmilch, leichte Schärfe durch die Peperoni und abgerundet durch ein tolles Koriander Pesto.

Nach der gerösteten Sesam Pasta der letzten Woche ist diese Mais Kokos Orangensuppe mit Koriander-Walnuss-Pesto ein weiteres tolles Rezept für die Herzküche und ich hoffe, dass ich euch genauso damit überzeugen kann. Denn da das Wetter hier gerade mal wieder absolute Schwankungen aufweist und von Eisregen bis hin zu frühlingshaft mild irgendwie alles abdeckt, ist die heutige Mais Kokos Orangensuppe das absolut passende für jeden Moment. Denn an kalten Tagen wärmt sie wundervoll mit ihrer leichten Schärfe und an warmen Tagen erfrischt sie sehr durch die herrlich fruchtige Orangennote. Ihr müsst sie auf jeden Fall probieren!

Mais Kokos Orangensuppe

Ich mag ja sehr gerne Suppen, die nicht direkt als „klassisch deutsch“ gelten, wie man mal wieder hier mit der neuen Mais Kokos Orangensuppe mit Koriander-Walnuss-Pesto sehen kann. Aber schon mit der arabischen Kichererbsen-Spinat-Linsensuppe oder der marokkanischen Kichererbsen-Linsensuppe, die beide mit tollen Aromen, Kichererbsen und vor allem roten Linsen daherkommen oder auch der karamellisierten Süßkartoffel Kokos-Curry Suppe wurde der Grundstein gelegt. Irgendwie sticht da nur Omas traditionelle veganisierte Linsensuppe wirklich heraus mit ihrer leicht rauchigen Note, Kartoffeln, braunen Tellerlinsen und weiterem leckeren Suppengemüse.

Aber auch über Suppe hinaus gibt es hier in der kleinen Herzküche mittlerweile über – zum jetzigen Zeitpunkt – 150 weitere leckere Rezepte. Schaut also mal durch die Gänge um wundervolle Dinge wie zum Beispiel die tollen soften Macadamia White Chocolate Cookies á la U-Bahn, den leckeren Pumpkin Pie Käsekuchen, den wirklich tollen vegane Ziegenfrischkäse im Pisatzienmantel, die himmlischen veganen italienischen Fleischbällchen in Marinara Soße  und leckeres Focaccia mit Rosmarin und geröstetem Knoblauch zu entdecken.

Neben den einfachen Rezepten der 20-Minute-Gourmet Rubrik gibt es noch viele weitere tolle Rezepte, die euch in der Herzküche erwarten. Schaut euch also auf jeden Fall einmal um und verpasst nicht so leckere Rezepte wie den atemberaubenden Salted Caramel Käsekuchen mit Brezelboden, der knuspriger Sweet Chili Tofu mit grünen Bohnen, die tollen zimtigen Franzbrötchen oder auch der leckeren veganen gerösteten Knoblauch Rosmarin Bratwurst und das ist alles nur eine kleine Auswahl von den über 150 Rezepten die euch erwarten. Schaut alle mal im Pizza-Archiv, in der Süßkram-Ecke sowie im Pasta-Bereich nach hier wieder jeder auf seine kosten kommen. Wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und vor allem Ausprobieren.

Mais Kokos Orangensuppe

Aber worauf wartet ihr jetzt noch? Lasst euch diese atemberaubende Kombination fruchtig frischer Orange, leckeren süßlichem Mais, leichter schärfe Peperoni sowie cremiger Kokosnuss zusammen mit einem herrlichen Koriander-Walnuss-Pesto nicht entgehen. Der erste Satz, denn ich von meiner besseren Hälfte beim Testessen gehört habe war „Das ist wohl die beste Suppe die ich je gegessen habe“ und mehr kann ich auch nicht dazu sagen.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen, dieses Projekt voranzubringen. 🙂

Mais Kokos Orangensuppe

 

Dieses Rezept ergibt circa 4 Portionen

Zubereitungszeit: ca. 20 – 25 Minuten

Zutaten:

  • 800 ml Gemüsefond
  • 500 g Mais (2 Dosen)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 rote Peperoni
  • 1-2 TL gelbe Curry Paste
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 El Olivenöl
  • Saft von 2 Orangen (ca 250ml)
  • Saft einer halben Limette
  • Zesten einer halben Bio Orange
  • Salz
  • Pfeffer

Koriander-Walnuss-Pesto

  • 25 ml Olivenöl
  • 25 ml Wasser
  • 30 g Koriander
  • 20 g Walnüsse
  • 3 EL Wasser
  • 1 TL Hefeflocken*
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL rote Peperoni
  • Etwas grober schwarzer Pfeffer
  • Prise brauner Zucker

Zubereitung:

  1. Zu Beginn, Mais abschütten, Orangen pressen / Zesten abreiben und Zwiebeln, Peperoni sowie Knoblauch kleinschneiden.
  2. Danach Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit dem Mais anbraten bis beides leicht bräunlich wird. Nun Peperoni, Knoblauch sowie Curry Paste in die Pfanne geben und kurz anrösten.
  3. Nun, dass Ganze mit dem Gemüsefond und dem Orangensaft ablöschen und bei mittlerer Hitze knapp 10 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit, die Zutaten für das Koriander Walnuss Pesto in ein Gefäß geben und mit Hilfe eines Stabmixers / Mösers / Mixers zu einem Pesto verarbeiten.
  5. Anschließend, die Suppe von der heißen Herdplatte nehmen mit einem Stabmixer glatt pürieren und Kokosmilch, Orangenzesten sowie Kurkuma hinzufügen und gut verrühren. Das Ganze nun noch einmal aufkochen lassen und für circa 5 weitere Minuten bei leichter Wärmezufuhr einköcheln lassen.
  6. Zum Schluss, die Mais Kokos Orangensuppe mit etwas Salz, Pfeffer, Limettensaft sowie gegebenenfalls etwas mehr Currypaste abschmecken und zusammen mit dem Koriander Pesto servieren.
Tipp:
- Wenn ihr Orangensaft verwendet, achtet darauf, dass dieser keinen zugesetzten Zucker enthält, sonst könnte das Ganze doch zu süß werden. Daher empfehle ich auch eher frische Orangen zu verwenden
- Peperoni kann natürlich auch weggelassen werden, wenn ihr es nicht scharf mögt
- Den Koriander könnte man gegebenenfalls auch einfach durch etwas Basilikum tauschen
- Da ich immer mal wieder gefragt werde, welchen Stabmixer ich persönlich nutze, habe ich ihn hier mal verlinkt. Stabmixer-Set* Dies ist keine bezahlte Werbung, sondern meine eigene persönliche Bewertung, die natürlich von jedem abweichen kann

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar