Omas traditionelle Linsensuppe veganisiert

Omas traditionelle Linsensuppe veganisiert und mindestens genau so lecker. Wer erinnert sich nicht an Omas Linsensuppe, die es sonntagmittags gab mit besonders viel Einlage. Einfach immer wieder köstlich.

Da das Wetter immer ungemütlicher wird, gibt es einfach nichts Passenderes als ein neues wärmendes Suppen Rezept. Wie könnte es auch passender sein, denn neben der mega leckeren gerösteten Kürbis Karotten Kokos Suppe und der tollen asiatisch angehauchten Karamellisierten Süßkartoffel Kokos-Curry-Suppe wird es dieses mal sehr herzlich in der Herzküche. Denn wenn etwas jede Menge davon hat, dann die veganisierte traditionellen Linsensuppe von Oma, am besten noch mit leckeren frischen Waffeln serviert. – Hach Erinnerungen…

Gerade dadurch, dass es die letzten Wochen wieder kälter wurde, musste eine wärmende Suppe her. Beim Durchforsten des Vorratsschrankes viel mir dann eine Packung Tellerlinsen in die Hände und mir war sofort klar, dass ich an einer leckeren Linsensuppe nicht vorbei komme. Dabei habe ich versucht, ein traditionelles Rezept zu veganisieren. Ich habe daher anstelle des sonst verwendeten Specks etwas Räuchertofu sowie Rauchsalz genutzt und etwas an den Kräutern rumgeschraubt. Aber es schmeckt einfach unglaublich wie früher von Oma. Natürlich könnte man auch zusätzliche vegane Würstchenstückchen vor dem Servieren mit in die Suppe geben, die hatte ich nicht direkt zur Hand. Aber dafür gibt es wie damals bei Oma, extra viel Einlage in der wundervollen Linsensuppe.

Das besondere Etwas gibt auf jeden Fall das Bouquet Garni (Kräutersträußchen), welches eine Kräutermischung in Straußform oder gefüllt in einem Säckchen mit verschiedenen Kräutern darstellt. Dieses wird mit in die Suppe gegeben und kann vor dem Servieren entfernen werden. In dieser Linsensuppe werden für den extra Kick ein Bouquet Garni aus Lorbeerblättern, frischem Thymian und frischer
Petersilie genutzt. Ich kann euch nicht erklären, wie viele Ebenen die Suppe geschmacklich allein durch diese paar Kräuter des Bouquet Garni dazu gewinnt.

Neben Omas Linsensuppe gibt es noch viele weitere leckere Rezepte hier in der kleinen Herzküche zu finden. Schaut also mal durch die verschiedenen Gänge der Küche, seht euch die leckere Pizza der Woche an, durchsucht die Süßkram-Ecke nach einem passenden Nachtisch oder seht euch mal die leckere feurig vegane Peperoniwurst, die wundervolle Sushi Bowl mit spicy Erdnuss Tempeh oder auch den veganen Cranberry Dill Cheese Ball im Walnussmantel an. Viele tolle Rezepte erwarten euch.

Also worauf wartet ihr noch? Lasst euch diese herrliche kräftige, leicht rauchige, üppig gefüllte Linsensuppe nicht entgehen.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Das Rezept ergibt circa 6+ Portionen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (+ je nach den gewählten Linsen und derer Einweich-/Kochzeit)

Zutaten:

  • 400 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend) gewürfelt
  • 200 g eingeweichte Tellerlinsen
  • 175 – 200 g Sellerieknolle gewürfelt
  • 175 – 200 g Räuchertofu gewürfelt
  • 150 g Möhren gewürfelt
  • 100 g Lauch in Ringe geschnitten
  • 2 L Gemüsefond
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Rauchsalz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL brauner Zucker
  • 1 – 2 große Zwiebeln
  • 1 Bouquet Garni (Kräutersträußchen aus zusammengebundener frischer Petersilie, 2 Lorbeerblättern und einem Thymianzweig)
  • Salz nach Bedarf
  • Pfeffer nach Bedarf

Zum Servieren:

  • Frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Am Anfang, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Sellerie schälen, Lauch und Tellerlinsen abwaschen und alles zusammen mit dem Räuchertofu kleinschneiden.
  2. Nun Öl in einem Topf erhitzen und die Räuchertofuwürfel knusprig anbraten. Danach die Zwiebeln, den Sellerie, die Möhren sowie das Rauchsalz hinzugeben und bei mittlerer Hitze gut anbräunen.
  3. Daraufhin, Kartoffeln sowie Tellerlinsen dazugeben, kurz mitbraten und dann das Ganze mit dem Gemüsefond ablöschen. Jetzt das Bouquet Garni hinzugeben und aufkochen lassen.
  4. Die Suppe nun circa 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  5. Im Anschluss, Apfelessig, Cumin, braunen Zucker sowie Lauch hinzugeben und 10 weitere Minuten köcheln lassen.
  6. Zum Schluss, die Linsensuppe mit Salz sowie Pfeffer etwas abschmecken. Das Bouquet Garni entfernen und zusammen mit etwas frischer Petersilie servieren.
TIPP:
- Die 20 Minuten Kochzeit sollten für die meisten Linsen ausreichen, es könnte aber sein, dass eure gewählten Linsen etwas länger brauchen, dann sollten diese etwas vorgekocht und zur Suppe gegeben werden. Beachtet hierzu bitte die Angaben auf eurer Linsen Verpackung.
- Das Bouquet Garni in einen leeren Teebeutel füllen und mit etwas Schnur verschließen. So ist es einfacher wieder aus der Suppe zu bekommen und die Blätter verteilen sich nicht direkt in der Suppe
- Es kann auch getrockneter Thymian genutzt werden, dafür ist die Teebeutel Variante aber die Beste
- Ihr wollt die Suppe sämiger? Dann nutz mehlig kochende Kartoffeln und etwa 500 ml mehr Gemüsefond
- Die Menge der Linsen, kann natürlich auch erhöht werden bei Bedarf
- Bei Bedarf, kann man auch vegane Würstchenstückchen mit in den Topf geben
- Sehr lecker sind auch frische Waffeln die zur Linsensuppe gereicht werden
- Die Suppe wird noch besser, wenn sie über Nacht ziehen konnte
- Das Gemüse kann natürlich auch nach Bedarf angepasst werden

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen.)