Bratapfel Spekulatius Tiramisu

3.2K

Mit diesem veganen Bratapfel Spekulatius Tiramisu werdet ihr die Winterzeit sehr gut überstehen können! In diesem wundervoll einfachen veganen Tiramisu ergänzen sich aromatische Spekulatius mit einer tollen vanilligen Creme und einer zimtig fruchtigen Bratapfelmasse in dieser Rosinen, Mandelstückchen und Apfelwürfel vereint werden. Ein wundervolles Dessert für die Winter- sowie Weihnachtszeit.

Bratapfel Spekulatius Tiramisu

Auch wenn die for the Hearts Kitchen Geburstagshütte abgenommen wurden und der absolut geniale Death by Chocolate Käsekuchen auch mittlerweile komplett verputzt wurde, ist hier noch nicht Schluss für dieses Jahr. Heute geht es deswegen erst einmal mit einem wundervollen winterlichen Bratapfel Spekulatius Tiramisu weiter. Dieses ist letztendlich eine etwas andere Form des bereits bekannten Weihnachtlichen Spekulatius-Kirsch-Tiramisu. Hier aber mit einer wundervollen Bratapfelfüllung die durch leckeren Zimt sowie frische Apfelwürfel überzeugt und nach belieben auch mit Mandelsplittern sowie Rosinen aufgewertet werden kann, aber da ist jeder etwas eigen und deswegen sind dies nur optionale Zutaten im Rezept.

Tiramisu aus Bratapfel, Spekulatius und leckerer Vanillecreme

Tiramisù o non Tiramisù

Natürlich hat dieses Bratapfel Spekulatius Tiramisu nicht viel mit dem italienischen Original zu tun, um das sich viele verschiedene Entstehungsgeschichten ranken. Von Frauen die ihren Männern im ersten Weltkrieg, als Kraftnahrung, Tiramisu mit an die Front gaben oder Skifahrer die zur Stärkung ein Dessert bekamen und sich mit den Worten “Ottimo, c’ha tirato su!” soviel wie “Wundervoll, das hat mich hochgezogen!” bedankten woraufhin die Namenschöpfung “Tireme su” entstanden sein soll. Andere Geschichten erzählen von einem Restaurantbesitzer der im Jahre 1971 ein Dessert für groß und klein suchte und schlussendlich ein alkoholfreies Tiramisu mit dem Namen “Tiramesù” auf seiner Speisekarte packte, welches durch einen Zeitschriftenartikel Bekanntheit erlangte. Oder stand das “Tirami Su” doch 1951 erstmals im Restaurant Albergo Roma in Tolmezzo auf der Speisekarte. Es gibt viele weitere Geschichten, aber eine hundertprozentige Sicherheit zur Herkunft gibt es soweit nicht. Klar ist aber, dass Tiramisu heutzutage zu einem der beliebtesten Desserts gehört und wohl aus der italienischen Region Venetien stammt. Traditionelles Tiramisu besteht aus einer Creme aus Mascarpone, Eigelb und Zucker sowie Löffelbiskuits die in kaltem Espresso getränkt werden. Wobei oft auch etwas Amaretto zum Einsatz kommt. Der getränkte Löffelbiskuit und die Mascarponecreme werden dann nach und nach schichtweiße in eine Form gegeben und kurz vor dem Servieren mit jeder Menge Kakaopulver abgerundet.

Bratapfel Spekulatius Tiramisu

Die Tradition des Bratapfels!

Auch wenn ein Bratapfel nicht mehr aus der heutigen Weihnachtszeit / “Winterzeit” wegzudenken ist, weiß lustigerweise heute niemand mehr so genau, wie und wo diese Tradition entstanden ist. Das schnelle Dessert aus im Ofen gebackenen Äpfeln gehörte aber jeher zur “Winterzeit” / Weihnachtszeit dazu. Dabei gibt es kein wirklich “klassisches” Bratapfel Rezept sondern eher jede Menge verschiedene Versionen mit Nüssen, Konfitüre, Marzipan, Rosinen, Zucker sowie Gewürzen wie Vanille, Zimt und Nelken. Selbst Alkohol wie Apfelwein wird des Öfteren verwendet. Für eine sehr einfache und schnelle Variante entfernt man nicht einmal das Kerngehäuse des Apfels sondern man gibt die die ganzen Äpfel sofort in einen Ofen bis sie etwas aufplatzen an der Schale um sie daraufhin mit etwas Zimt und Zucker bestreut zu servieren. Es gibt also nicht den einen Bratapfel, daher kann sich nach Belieben jeder seine Version zusammenstellen.

Tiramisu aus Bratapfel, Spekulatius und leckerer Vanillecreme

Fix zusammengerührt!

Dafür, dass das Bratapfel Spekulatius Tiramisu in knapp 30 Minuten zubereitet ist, macht es echt was her und kann super auch an Weihnachten oder an sonstigen winterlichen Tagen auch kurzfristig noch zusammengeworfen werden. Dafür werden die Äpfel geschält und gewürfelt und im Apfelsaft mit den anderen Zutaten köcheln gelassen. Zwischenzeitlich wird die Sahne vorbereitet sowie kaltgestellt und sobald die Äpfel weich genug sind für euch, kann das Ganze auch angedickt und beiseite gestellt werden. Wenn die Bratapfelmasse dann kühl genug ist, schnell die Vanillecreme anrühren alles Schichten und ab in den Kühlschrank bis zum Servieren. Also absolut kein großer Aufwand und trotzdem ein bombiges Ergebnis.

Bratapfel Spekulatius Tiramisu

Noch mehr Herzküche?

Gerade für die kühle Winterzeit hab ich euch jetzt eine Kategorie bereitgestellt mit dem gleichnamigen Namen “Winterzeit”! Dort findet ihr leckere winterliche Rezepte die wärmen oder einfach nur wundervoll in die Zeit passen. Wie zum Beispiel die Marokkanische Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit knusprigen Harissa Kichererbsen oder auch das Gelbes Kichererbsen Curry mit geröstetem Blumenkohl sowie die Arabische Kichererbsen-Spinat-Linsensuppe. Zusätzlich dazu auch leckere Cookie Rezepte wie die Vanillekipferl Soft Cookies oder die Mandel Spekulatius Soft Cookies und die Bratapfel Soft Cookies passend zum Bratapfel Tiramisu. Ihr findet hier aber mittlerweile alles mögliche was das Herz begehrt, schaut euch also gerne einmal um und viel Spaß beim Nachkochen. 🙂

Tiramisu aus Bratapfel, Spekulatius und leckerer Vanillecreme

Also auf was wartet ihr jetzt noch? Wundervolle Vanillecreme trifft auf leckere Bratapfelmasse und tolle Spekulatiuskekse, wollt ihr euch das wirklich entgehen lassen?

Bis dahin “stay hungry!”

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen, dieses Projekt voranzubringen. 🙂

Bratapfel Spekulatius Tiramisu

 

Das Rezept ergibt circa 4-8 Gläser, je nach Größe.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:
Vanillecreme:

  • 400 g Veganer Quark (oder Joghurt) ungezuckert
  • 200 ml Vegane Schlagsahne (zum Aufschlagen)
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2-3 EL brauner Zucker
  • 1 EL Vanille Extrakt* oder Vanille Aromapulver* oder das Mark einer Vanilleschote
  • Prise Salz

Bratapfelmasse:

  • 400 ml Apfelsaft
  • 400 g Äpfel (in etwa 2-3 mittelgroße Äpfel)
  • 30 g Kokosblütenzucker oder brauner Zucker
  • 30 g Rosinen (optional)
  • 30 g Mandeln gehackt (optional)
  • 1/2 TL Zimt
  • Prise Salz

Zum Andicken der Bratapfelmasse:

  • 2 El Apfelsaft
  • 1 1/2 EL Stärke

Spekulatiusboden:

  • 250 g Spekulatiuskekse
  • 6 EL Pflanzenmilch

Zubereitung:

  1. Zuerst, den Apfelsaft in einem kleinen Topf erhitzen und die Äpfel schälen, entkernen sowie in Würfel schneiden. Die Äpfel zusammen mit dem Zucker, dem Zimt und der Prise Salz zum Apfelsaft geben und für mindestens 5-8 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Zeitgleich, in einem kleinen Gefäß 2 EL Apfelsaft mit 1 1/2 EL Stärke vermischen. Sobald die Äpfel nach eurem Geschmack weich genug sind, die Stärke hinzugeben, alles gut verrühren, beiseite stellen und runterkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit, die aufschlagbare vegane Sahne mit beiden Päckchen Sahnesteif vermischen, aufschlagen und erst einmal kühlstellen.
  3. Sobald die Äpfel kalt genug sind, die Spekulatiuskekse zerbröseln, in eine Schüssel geben und mit der Pflanzenmilch vermischen. Daraufhin, den veganen Quark zusammen mit dem Zucker, Salz sowie der Vanille glatt rühren und dann die bereits aufgeschlagene Sahne langsam und vorsichtig unterheben. Bei Bedarf, Rosinen und gehackte Mandeln unter eure abgekühlte Bratapfelfüllung mischen.
  4. Zum Schluss, Spekulatiusbrösel, Bratapfelfüllung sowie Vanillecreme hintereinander in ein Glas geben und das Ganze für mindestens 1 Stunde kaltstellen bevor sie serviert werden.
TIPP:
- Anstelle des veganen Quarks kann auch Sojajoghurt, Skyr oder ähnliches verwendet werden
- Vor dem Servieren hab ich das Tiramisu noch mit ein paar karamellisierten gehobelten Mandeln verschönert, ist aber kein muss

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Dir gefallen die Rezepte? Dann werde Teil der Crew und unterstütze die for the Hearts Kitchen auf Patreon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close