Sommerlicher veganer Kartoffelsalat mit Zitronen-Joghurtdressing und krossem Tofu Bacon

Dieser Kartoffelsalat mit Zitronen-Joghurtdressing und krossem Tofu Bacon ist ein einfaches und schnell zubereitetes Rezept. Die Kombination aus dem leckeren frischen Zitronen-Joghurtdressing sowie dem rauchigen Tofu Bacon ist wirklich der Hammer und sollte auf jeden Fall einmal probiert werden.

Es fängt wieder an, die Grills werden ausgepackt und alles wird mit leckeren Salaten, Dips sowie Saucen serviert. Neben dem leckeren Granatapfel-Brokkoli-Nudelsalat mit getrockneten Tomaten oder der wundervoll cremigen Hummus Pasta mit gerösteter Paprika und frischem Rucola ist der vegane Kartoffelsalat also das nächste Grillparty Mitbringsel mit dem ihr jedem eine Freude bereiten könnt.

Ich war lange kein großer Kartoffelsalat Befürworter, da ich ihn immer nur lauwarm mit, Speck und Essig / Öl Dressing kannte. Aber mit diesem Zitronen-Joghurtdressing wird er einfach ein Gedicht.

Neben den Salaten findet ihr hier auch weitere leckere Rezepte für den tollen Grillabend. Neben der herzhaften veganen Bier Bratwurst sowie den verschiedenen Saucen & Dips, wie zum Beispiel orientalischem Baba Ganoush oder  herrlicher Muhammara. Super passt auch ein frisches Naan Brot mit etwas Kräuterdip zu den verschiedenen Salaten.

Also worauf wartet ihr noch? Die nächste Grillparty kann steigen! Lasst euch also diesen leckeren Kartoffelsalat mit fruchtig frischem Zitronen-Joghurtdressing und dem deftigen krossem Tofu Bacon nicht entgehen.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:

  • 1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • Salz für Kochwasser

Zitronen-Joghurtdressing:

  • 4 EL ungesüßter veganer Joghurt
  • 3 EL Olivenöl*
  • 2 EL vegane Mayo (oder mehr Joghurt)
  • 2 EL Zitronensaft (oder mehr bei Bedarf)
  • 2 TL Senf
  • 1 / 4 TL Knoblauchgranulat
  • 1 – 2 rote Zwiebeln
  • Zesten einer halben Zitrone
  • 1 / 2 Bund frischer Schnittlauch
  • 1 / 2 Bund frische Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Tofu Bacon:

  • 200 g Tofu oder Räuchertofu in kleine Würfel geschnitten
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Maple Sirup
  • 1 TL Liquidsmoke*
  • 1 / 2 TL geräuchertes Paprikapulver*
  • 1 / 2 TL Rauchsalz*
  • 1 / 2 TL Paprikapulver edelsüss
  • Prise grober schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuerst, die Kartoffeln abwaschen, vierteln und in gesalzenem Wasser kochen bis sie gar sind.
  2. In der Zwischenzeit, Räuchertofu würfeln, in einer Pfanne das Öl erhitzen, die Tofuwürfel kross anbraten und die restlichen Zutaten in einem gesonderten Gefäß vermischen. Sobald der Tofu an allen Seiten schön kross gebraten ist, mit den restlichen Zutaten ablöschen, kurz mitbraten bis die Flüssigkeit verflogen ist, den Tofu-Bacon auf einem Backpapier auslegen und abkühlen lassen.
  3. Wenn die Kartoffeln fertig sind, diese abschütten und abkühlen lassen.
  4. Nun die roten Zwiebeln, den Schnittlauch sowie die Petersilie kleinhacken und mit den restlichen Zutaten des Zitronen-Joghurtdressings vermischen und in den Kühlschrank stellen.
  5. Sobald die Kartoffeln kalt oder nur noch leicht lauwarm sind, diese in eine Schüssel geben, mit dem Zitronen-Joghurtdressing vermischen und gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer sowie eventuell etwas mehr Olivenöl abschmecken. Der fertige Salat kann sofort mit dem Tofu Bacon garniert serviert werden.
TIPP:
- Nach meiner Erfahrung sollte das Dressing nicht großartig vorher vorbereitet werden, da gerade Sojajoghurt in Kombination mit Zitronensaft anfängt, über Nacht fest zu werden
- Die Kartoffeln kühlen schneller ab, wenn man sie auf einem Backpapier einzeln ausbreitet und nicht im Topf oder dem Sieb lässt

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar