Baba Ganoush – Vegane arabische Auberginen-Sesam-Creme

Mega einfache, schnell zubereitete, vegane arabische Auberginen-Sesam-Creme aus gebackenen Auberginen, Tahini (gemahlenen Sesamskernen), Olivenöl und Gewürzen. Perfekt zum Dippen oder als Beilage zu den verschiedensten Gerichten. Seid auf keinen Fall so dumm wie ich und verpasst diese leckere Creme nicht.

Baba Ga-WAS? Ja, genau so ging es mir noch vor ein paar Wochen, als ich das geröstete Auberginen Tomaten Sandwich mit euch geteilt habe und gleichzeitig nach eurem Lieblings Auberginen Rezept gefragt habe. Die mit Abstand häufigste Antwort war einfach Baba Ganoush und ich musste wirklich mit entsetzen feststellen: ICH HATTE ABSOLUT KEINE AHNUNG, VON WAS GEREDET WURDE!

Es kam mir in etwa so vor, als ob ich nicht wüsste, wer der/die Bundeskanzler/in zum jetzigen Zeitpunkt wäre, oder ich den neuen heißen Scheiß verpasst habe, so oft wurde mir einfach Baba Ganoush genannt. Das musste ich unbedingt ändern und habe mich an eine eigene for the Hearts Kitchen Variante dieser sehr beliebten Auberginen-Sesam-Creme gemacht.

Wie ich bei meinen letzten Auberginen Rezepten ja schon sagte, war ich wirklich lange absolut kein Auberginen Fan, gerade wegen des teilweise bitteren Geschmack den sie haben, wenn man sie nicht richtig vorbereitet. Ich hab sie wirklich fast überall rausgepickt. Aber ich bin dankbar, dass ich durch eine wirklich einfache Methode (im Rezept genauer beschrieben) vor der Zubereitung diesen bitteren Auberginen Geschmack reduzieren kann.

Baba Ganoush stammt übrigens ursprünglich aus dem Levante Gebiet, das die östlichen Mittelmeerküste und Hinterländer beschreibt. Heutzutage umfasst dieses Gebiet die Staaten Syrien, Libanon, Israel, Jordanien, die palästinensischen Autonomiegebiete sowie die türkische Provinz Hatay. Die Creme besteht schon immer hauptsächlich aus gekochten Auberginen, Tahini, Olivenöl und verschiedensten Gewürzen. Man geht heute davon aus, dass der Name Baba Ganoush ursprünglich eine Zusammensetzung des arabischen bābā, was übersetzt „Vater“ bedeutet, und ghannūj einem wahrscheinlich persönlichen Familiennamens ist. Wobei die Zusammensetzung der beiden Namen Baba + Ganoush auch als „Verwöhnter Vater“ oder ähnliches interpretiert werden könnte.

Baba Ganoush wird oft als Vorspeise mit Naan Brot, Fladenbrot oder als Beilage zu Falafel, Schawarma oder Sonstigem gereicht.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Zubereitungszeit: ca. 75 Minuten (Einschließlich Abtropfzeit)

Zutaten:

  • 2 Auberginen (ca 500 – 600 g)
  • 2 – 3 ungeschälte Knoblauchzehen
  • 3 – 4 EL Olivenöl*
  • 2 – 3 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 2 EL Tahini*
  • 2 EL Sesam*
  • 1 / 2 TL Cumin* oder mehr nach Belieben
  • Meersalz* zum Einreiben + etwas mehr
  • Etwas grober schwarzer Pfeffer

Zum Servieren:

  • Granatapfelkerne eines halben Granatapfels
  • Frische Petersilie
  • Etwas Olivenöl
  • Nach Bedarf etwas gerösteter schwarzer Sesam* oder  weißer Sesam*

Perfekt dazu:
– Frisches Naan Brot (Rezept hier)

Zubereitung:

  1. Zu Beginn, die Auberginen in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Danach die Scheiben beidseitig gut mit Salz einreiben und in einem Sieb in der Spüle platzieren. Das Salz sollte jetzt für etwa 30 Minunten die Feuchtigkeit aus den Auberginen ziehen.
  2. Daraufhin, die Auberginenscheiben mit ein wenig Wasser abspülen und anschließend gut trocken tupfen mit einem Küchentuch oder Sonstigem.
  3. Die Auberginenscheiben dann auf dem Backblech verteilen, mit dem Olivenöl oberhalb einpinseln und für 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen schieben.
  4. In der Zwischenzeit, die ungeschälten Knoblauchzehen mit dem Messer einmal leicht einpieksen und mit etwas des Olivenöl einreiben.
  5. Nach den 15 Minuten, das Backblech noch einmal aus dem Ofen nehmen, die Knoblauchzehen zu den Auberginenscheiben geben und beides für weitere 15 Minuten im Ofen backen.
  6. Zeitgleich, die Sesamkerne bei geringer Hitze etwas in der Pfanne anrösten.
  7. Wenn die Auberginen aus dem Ofen kommen, diese für 5 Minuten mit einem feuchten Küchentuch bedecken.
  8. Anschließend, das Küchentuch abnehmen und die Schalen von Auberginenfleisch sowie Knoblauch entfernen. Das Auberginenfleisch und den Knoblauch dann zusammen mit Tahini, Limetten- bzw. Zitronensaft sowie Cumin fein pürieren. Das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und die vorher angerösteten Sesamkerne darunter mischen.
  9. Zum Abschluss, das Baba Ganoush auf einem Teller ausbreiten und mit den frischen Granatapfelkernen, etwas frischer Petersilie, ein paar gerösteten Sesamkernen sowie etwas Olivenöl garnieren. Danach kann die Creme sofort verzehrt werden.
Tipp:
- Die Auberginenscheiben sollten idealerweise eine dicke von circa 1 cm haben. Sehr dünne Scheiben können leicht verbrennen
- Das Salz enzieht der Aubergine Feuchtigkeit und damit gleichzeitig einen großen Teil des bitteren Geschmacks. Wenn man diesen bitteren Geschmack mag, kann man bei Bedarf diesen Schritt überspringen
- Das verwendete Olivenöl sollte nicht zu kräftig sein, da es sonst zu sehr den restlichen Geschmack überdecken könnte

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar