Wundervoll sommerlich fruchtiger Granatapfel-Brokkoli-Nudelsalat mit getrockneten Tomaten

Einfaches Rezept für einen schnell zubereiteten, wundervollen veganen sommerlich fruchtigen Granatapfel-Brokkoli-Nudelsalat mit getrockneten Tomaten.

Kennt ihr das auch, dass ihr jede Menge Zutaten im Kühlschrank liegen habt, die im ersten Augenblick überhaupt nicht zusammenpassen? Gerade auch durch for the Hearts Kitchen und der ganzen verschiedenen Pizza Kombinationen, die ihr ja wöchentlich zu sehen bekommt, passiert mir das immer öfter.

Ich bin aber absolut kein Fan davon, gute Lebensmittel wegzuwerfen oder verschimmeln zu lassen, nur weil ich nicht weiß, was ich damit genau machen soll. Und um ehrlich zu sein, war dieser Salat hier anfangs auch eine absolute „Was-ist-noch-alles-im-Kühlschrank-das-weg-muss-zusammenwerf“-Kombi, also eine absolute Resteverwertung, als ich ihn zum ersten mal gemacht habe. Die Leute, die ihn probiert haben waren aber alle doch sehr erstaunt wie gut die verschiedenen Aromen einfach zusammen gepasst haben.

Der Granatapfel-Brokkoli-Nudelsalat passt hervorragend zu den veganen Seitan Schnitzeln sowie den Portobello Schnitzelchen im Panko-Bierteig-Mantel. Oder reicht einfach ein leckeres Naan Brot mit etwas Kräuterdip zu dem Salat.

Also ab in die Küche mit euch, denn ihr solltet diesen Salat aus dem geerdeten Brokkoli, den fruchtigen Granatapfelkernen, den tomatigen getrockneten Tomatenscheiben, den Nudeln, dem frischen Koriander und dem leckeren Dressing nicht verpassen. Denn gerade die Granatapfelkerne und das Dressig werden euch umhauen.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten:

  • 300 – 350 g Nudeln nach Wahl
  • 200 – 250 g Brokkoliröschen
  • 100 – 150 g getr. Tomaten in Streifen geschnitten
  • 4 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 1 – 2 EL frischer Koriander kleingehackt
  • 1 – 2 Knoblauchzehen kleingehackt
  • 1 rote Peperoni fein gehackt
  • Granatapfelkerne eines halben Granatapfels oder mehr
  • Etwas Meersalz*
  • Kochwasser

Dressing:

Zubereitung:

  1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung zubereiten, abschütten und abkühlen lassen.
  2. Gleichzeitig, in einem weiteren Topf den Brokkoli in aufgekochtem gesalzenem Wasser für circa 6 Minuten ziehen lassen, in ein Sieb abschütten und sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken damit er nicht weiter gart.
  3. Während die Nudeln und der Brokkoli kochen, die Dressing Zutaten bis auf Salz, Pfeffer und das Paprikapulver in einer großen Schüssel zusammenmischen, das restliche Gemüse vorbereiten und hinzugeben.
  4. Im Anschluss, abgekühlten Brokkoli und erkaltete Nudeln in die Schüssel zu den anderen Zuaten geben und behutsam unter das Gemüse heben.
  5. Abschließend, das Ganze mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und eventuell etwas mehr Olivenöl abschmecken. Der fertige Salat kann sofort serviert oder noch etwas im Kühlschrank ziehen gelassen werden.
TIPP:
- Anstelle des Apfelmostessigs kann auch Apfelessig genutzt werden, dann sollte aber eventuell der Karamell-Anteil erhöht werden zum Ausgleich der höheren Säure des Apfelessigs
- Der Nudelsalat wird besser, wenn er gut abgekühlt ist und mehrere Stunden durchziehen konnte
- Nutzt ein mildes Olivenöl
- Ich habe Kritharaki Nudeln im Salat verwendet, es sollte aber egal sein welche ihr favorisiert
- Nach Belieben können auch noch andere frische Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie oder ähnliches genutzt werden
- Wer keiner Koriander mag, kann diesen durch andere Kräuter ersetzten auch wenn es nicht den selben Geschmack bekommen wird

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).n

2 comments / Add your comment below

    1. Hi Renate,
      als Apfelmostessig bezeichnet man einen milderen Apfelessig.
      Ich habe ihn ganz normal im Supermarkt gekauft, man kann auch stattdessen einen Apfel-Balsamessig oder wie in den Tipps beschrieben auch normalen Apfelessig nutzen.
      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar