Pizza alla Genovese mit Basilikum-Pesto, Babyspinat, Bruschetta-Tomaten und veganem Parmesan

380

Da die Hitze immer noch anhält, zumindest hier, gibt es diese Woche mit der Pizza alla Genovese 2.0 wieder eine sommerlich frische Pizza, belegt mit einem selbst gemachten Basilikum-Pesto, käsiger Cashew Pizzakäsecreme, etwas veganem Streukäse und nach dem backen ergänzt durch frischen knackigen Babyspinat, leckere Bruschetta-Tomaten sowie homemade veganem Parmesan.

Mit der Pizza alla Genovese 2.0 gibt es mittlerweile die xte Pizza auf der in irgendeiner Form ein leckeres Pesto landet. Einige Pestos davon sind nicht sehr Traditionell italienische, wie zum Beispiel die Spicy Sriracha Kichererbsen Pizza mit Koriander-Pesto andere wiederum sehr, wie zum Beispiel die Cherrytomaten Rucola Pizza. Schaut also mal im Pizza Archiv rein um mehr Interessante vegane Pizza Ideen zu finden.

Der Pesto Ursprung ist, wie die meisten wohl erahnen, in Italien beheimatet. Das älteste bekannte Pesto Rezept stammt aus Ligurien des 19. Jahrhunderts. Wobei damals nur frischer Knoblauch mit Petersilie oder Knoblauch mit Walnüssen zu einem Brei vermischt wurden. Vor allem Knoblauch wurde sehr oft verwendet, weil es eines der Grundnahrungsmittel der damaligen Zeit war in dieser Region.

Die ersten Aufzeichnungen von dem uns bekannten Pesto alla Genovese, mit frischem Basilikum als Hauptbestandteil, stammen aus dem Jahre 1863 und wurden von Battista Ratto in seinem Buch La Cuciniera Genovese niedergeschrieben. Das dort erwähnte Pesto alla Genovese bestand aus frischem Genovese Basilikum, frischem Knoblauch, etwas Meersalz, frisch gepresstem Olivenöl aus Ligurien, Pinienkernen und geriebenem Käse.

Ich liebe Pesto, weil es einfach zuzubereiten ist und dennoch immer wieder genial schmeckt. Gerade auf einer Pizza kann in meinen Augen noch einmal mehr Punkten. Auf der Pizza versuche ich aber meist die Pinienkerne oder sonstigen Nüsse im Pesto weg zu lassen, da es in Kombination mit dem Cashewkäse sonst zu viel wäre.

Die Mischung des wundervollen Pizzateigs, dem frischen Pesto alla Genovese, der leckeren Cashew Pizzakäsecreme und dem frischen knackigen Babyspinat gepaart mit den Bruschetta-Tomaten und dem selbst gemachten Parmesan sind einfach unschlagbar genial. Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, kann ich auch einfach nicht mehr weiterhelfen. 😀

Bis dahin “stay hungry!”

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Dieses Rezept ist für ein ganzes Blech Pizza oder 2 Runde Pizzen ausgelegt.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (ohne Pizzateig)

Zutaten:

  • Pizzateig für 1 Blech (Rezept hier)
  • 1 Portion Cashew Pizzakäsecreme (Rezept hier)
  • 200 g Babyspinat
  • 100 g veganer Streukäse / Pizzaschmelz
  • Olivenöl* für das Backblech

Basilikum-Pesto:

  • 50 – 60 ml Olivenöl*
  • 30 ml Wasser
  • 3 Handvoll Basilikum oder mehr nach Bedarf
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 mittelgroße rote Zwiebel
  • 1/2 grüne Peperoni (entkernt)
  • 2 TL Hefeflocken*
  • 1/2 TL Meersalz*
  • Etwas grober schwarzer Peffer
  • Prise brauner Zucker

Bruschetta-Tomaten:

  • 300 g Cherrytomaten gewürfelt
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel in kleine Würfel gehackt
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • Saft einer halben Limette
  • 2 EL Olivenöl*
  • 2 EL heller Balsamicoessig
  • Etwas Meersalz*
  • Etwas grober schwarzer Pfeffer
  • Etwas frischer Basilikum
  • Prise brauner Zucker

Zum Servieren:

  • Veganer Parmesan (Rezept hier)

Zubereitung:

  1. Zuerst, die Cherrytomaten und die Zwiebel würfeln und den Knoblauch sowie den frischen Basilikum kleinhacken. Anschließend, alles in eine Schüssel geben und mit den restlichen Bruschetta-Tomaten Zutaten vermischen und in den Kühlschrank stellen.
  2. Danach, die Basilikum-Pesto Zutaten in einem sowie die Cashew Pizzakäsecreme in einem anderen Gefäß zusammen mixen und beides beiseitestellen.
  3. Direkt danach, das Backblech mit etwas Olivenöl einpinseln und den vorbereiteten Pizzateig darauf ausrollen. Anschließend Basilikum-Pesto, Cashew Pizzakäsecreme und veganen Streukäse in dieser Reihenfolge auf dem Teig verteilen.
  4. Die Pizza nun für 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben.
  5. In der Zwischenzeit, den Babyspinat waschen und abtrocknen sowie den veganen Parmesan nach Rezept zubereiten.
  6. Zum Abschluss, die fertige Pizza aus dem Ofen holen und mit den Babyspinat, Bruschetta-Tomaten sowie dem veganen Parmesan servieren.
TIPP:
- Da jeder Ofen etwas anders ist, solltet ihr unbedingt auf eure Pizza achten. Denn sie könnte etwas länger oder kürzer dauern als angegeben
- Man kann andere Tomaten für die Bruschetta-Tomaten nutzen. Bei großen Tomaten sollten die Kerne entfernt werden, da sonst das ganze zu wässrig werden kann
- Fügt ein paar angeröstete Pinienkerne, Walnusskerne oder Cashewnüsse zum Basilikum-Pesto hinzu und es ist Perfekt für Nudeln und Sonstiges
- Nutze am besten ein mildes Olivenöl für das Pesto, da es sonst zu intensiv hervorstechen kann

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close