Herbstliche Pasta mit Kürbis Sauce und gebratenen Pfifferlingen

Die heutige herbstliche Pasta mit Kürbis Sauce und gebratenen Pfifferlingen ist einfach perfekt. Denn mit ihrer herrlichen, leicht süßen Kürbis Sauce, kombiniert mit den erdigen Pfifferlingen, leckeren gerösteten Kürbiswürfeln, den gerösteten Kürbiskernen, der Pasta und etwas frischem Schnittlauch ist sie der absolute Hammer. Man möchte sich auf jeden Fall, nach den gerade einmal 20 Minuten Kochzeit, mit dieser wundervollen Pasta auf dem Sofa unter einer Decke gemütlich machen und den Regentropfen langsam zusehen wie sie am Fenster herunterlaufen.

Ok, ok, ok, ich gebe es ja zu, der Kürbis-Train hat die for the Hearts Kitchen komplett überrollt und es wird auf jeden Fall noch ein paar mehr tolle Kürbis Rezepte selbst nach der leckeren Kürbis Pizza mit knusprigen Curry Kichererbsen, Würzspinat und Kürbiscreme oder den süßen veganen Kürbis-Pekannuss-Zimtschnecken von letzter Woche geben. Vor allem auch um etwas Vielfalt in die wöchentliche Kürbissuppenmanie zu bringen, aber auch da bietet die Herzküche ja auch schon einen etwas anderen Ansatz mit der tollen gerösteten Kürbis Karotten Kokos Suppe, die ihr euch unbedingt mal ansehen solltet.

Ich bin wirklich ein absoluter Pilz Fan und könnte mich in angebratenen Pilzen auf einem frischen Stück Brot wälzen. Aber, warum auch immer, bin ich vor diesem Rezept nie dazu gekommen mit Pfifferlingen zu kochen. Gerade sie geben aber dem Ganzen noch einmal eine zusätzliche geschmackliche Tiefe, die es nicht geben würde ohne Pfifferlinge oder zumindest andere Pilze.

Dadurch, dass die Kürbis Pasta in 20 Minuten auf das Tellerchen gezaubert werden kann, ist sie ein weiteres for the Hearts Kitchen Rezept der 20 Minuten Gourmet-Kategorie. In dieser Kategorie geht es darum, wundervoll einfache, absolut leckere, vegane Rezepte die in circa 20 Minuten auf dem Teller platz finden können zusammenzuführen. Sodass auch an überladenen Tagen immer noch genug Zeit ist, etwas Wundervolles auf den Tisch zu bringen. Deswegen wird die herbstliche Pasta mit Kürbis Sauce und gebratenen Pfifferlingen nun neben anderen tollen fixen Rezepten, wie der cremigen gerösteten rote Paprika Pasta oder der ultimativ käsigen veganen Mac and Cheese dort auch zu finden sein.

Worauf wartet ihr also noch? die cremige Kürbis Pasta mit Pfifferlingen ist einfach ein wundervolles Rezept, denn sie ist ultra schnell serviert und wirklich einfach zubereiten.
Mit ihrem herrlichen, leicht süßen Kürbis Geschmack verbunden mit den tollen erdigen Pfifferlingen, den leckeren Kürbiswürfeln, den angerösteten Kürbiskernen, dem frischen Schnittlauch und der Pasta ist einfach ein Fest für alle Sinne. Lasst sie euch daher auf keinen Fall entgehen.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Das Rezept ergibt circa 3 – 4 Portionen.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten + Einweichzeit der Cashewkerne

Zutaten:

  • 500 g Pasta nach Wahl
  • 400 g Kürbis (Hokkaido)
  • 300 ml Pflanzenmilch
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 1 Peperoni
  • 2 Handvoll eingeweichte Cashewnüsse
  • 2 EL mildes Olivenöl
  • 1 1/2 EL Hefeflocken*
  • 1 TL Meersalz*
  • 1/2 – 1 TL getr. Salbei
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL Paprikapulver Edelsüss
  • 1/2 TL grober schwarzer Pfeffer
  • Prise Zimt (optional)

Pfifferlinge

  • 200 – 250 g Pfifferlinge
  • 2 El Olivenöl
  • Prise grober schwarzer Pfeffer
  • Prise Meersalz

Zum Servieren

  • 1 – 2 Handvoll Kürbiskerne
  • Frischer Schnittlauch
  • Veganer Parmesan (Rezept hier)

Zubereitung:

  1. Zu Beginn, Salzwasser für Nudeln aufsetzen, den Kürbis entkernen und würfeln, Zwiebel schälen und vierteln, Peperoni halbieren und entkernen sowie die ungeschälten Knoblauchzehen leicht einschneiden. Das Gemüse nun auf ein Backblech geben, mit 2 EL Olivenöl gut vermischen und für 17 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben. Gleichzeitig, die Nudeln in dem kochenden Salzwasser nach Packungsanleitung kochen.
  2. In der Zwischenzeit, Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und die Pfifferlinge etwas säubern wenn nötig. Cashewnüsse, Hefeflocken, Pflanzenmilch sowie die Gewürze in den Mixer geben.
  3. Circa 3 Minuten bevor die Nudeln fertig sind, eine Pfanne mit 2 EL Olivenöl erhitzen, die Pfifferlinge darin anbraten und nach Geschmack leicht mit etwas Meersalz und groben schwarzen Pfeffer würzen.
  4. Zur gleichen Zeit, die fertigen Nudeln abschütten und das geröstete Gemüse aus dem Ofen nehmen. Die gerösteten Knoblauchzehen von der Schale befreien, eine Handvoll Kürbiswürfel beiseite legen und den Rest zusammen mit dem Knoblauch, der Peperoni und der roten Zwiebeln direkt in den Mixer geben und alles glatt pürieren.
  5. Zum Schluss, in einer Schüssel oder einem Topf die Kürbiscreme mit den Nudeln vermischen. Die Pasta sofort servieren und mit den angebratenen Pfifferlingen, den gerösteten Kürbiswürfeln, den gerösteten Kürbiskernen und etwas frischem Schnittlauch anrichten.
TIPP:
- Es kann natürlich auch ein Stabmixer anstelle des Mixers zum Pürieren verwendet werden
- Anstelle der Pfifferlinge können natürlich auch andere Pilz nach Wahl verwendet werden (z.B. Kräuterseitling, Austernpilz etc.)  
- Die Pasta wird cremiger, umso länger die Cashewkerne eingeweicht sind, Diese am besten mindestens 30 Minuten in aufgekochtem Wasser einweichen oder noch besser sogar über Nacht für ein wirklich cremiges Ergebnis
- Sie kann aber auch mit trockenen Cashewkernen gemacht werden, es sollte dann nur etwas 25 - 50 ml mehr Pflanzenmilch hinzugefügt werden und das Ergebnis wird nicht ganz so cremig fein sofern man nicht den stärksten Hochleistungsmixer hat  
- Persönlich nutze ich hauptsächlich Hafermilch als Pflanzenmilch in meinen Rezepten. Da diese für mich das beste Ergebnis bietet ohne großartig Einfluss auf den Geschmack zu haben

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

4 comments / Add your comment below

  1. Hey,
    ich hab das Rezept unter einem Beitrag bei FB gesehen und war sofort begeistert.
    Ich finde dein Rezept beim ersten durchlesen etwas kompliziert. Gemüse = Kürbis, Zwiebel, Knoblauch.?

    Ich werde es aufjedenfall probier.

    Ganz liebe Grüße,

    Carlotta

    P.S: schade dass es kein „Druck“ Button gibt

    1. Hi Carlotta,
      danke für dein Feedback. Es tut mir leid zu hören, dass mein Rezept nicht verständlich genug geschrieben ist. Ich versuche natürlich stets, die Rezepte so einfach wie möglich zu halten, bin aber bisher noch kein Profi und hab noch viel zu lernen.

      Unter dem „Gemüse“, dass im ersten Abschnitt verwendet wird, fällt das ganze Gemüse, das man direkt davor verarbeitet hat. Also die Kürbiswürfel, die Zwiebel Viertel, die Peperoni und die Knoblauchzehen. Die übrigen Pfifferlinge werden ja danach gesondert gebraten und kommen nicht in den Ofen. Hoffe, damit konnte ich dir soweit weiterhelfen.

      Über einen „Druck“ Button hab ich auch schon nachgedacht, aber bisher noch keinerlei Zeit gefunden mich damit genauer zu befassen.

      Beste Grüße
      Christian

  2. Hi Christian,
    dieses Rezept habe ich schon seit Tagen gespeichert und jetzt schiebe ich ganz glücklich und satt meinen Teller zur Seite und möchte mich bei dir herzlich für das wunderbare Rezept bedanken! Irgendwie hatte ich den Salbei übersehen und daher weggelassen, aber auch so war die Kombination richtig lecker. Das werde ich in Zukunft sicher öfter machen!
    Und ich finde deine Beschreibung ganz einwandfrei zu verstehen 😉

    1. Hallo Dounia,
      vielen Dank für dein Feedback.
      Es freut mich sehr zu hören, dass meine Kürbis Pasta gefallen finden konnte. 🙂
      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar