Veganer Spekulatius Käsekuchen mit Glühweinkirschen

1.4K

Veganer Spekulatius Käsekuchen mit Glühweinkirschen ist der erste winter / weihnachtliche Geburtstagskuchen den ich euch hier präsentieren möchte. Der Kuchen überzeugt mit einer wundervoll vanillig cremigen Käsekuchenschicht, einem toll zimtigen Spekulatiusboden und wird getoppt durch eine frische aromatischen Schicht Glühweinkirschen. Ein wundervolle Ergänzung aller veganen Käsekuchen hier und ein wundervoller suprise für den nächsten Herzküchen Geburtstag.

Es ist wirklich wieder soweit. Schon wieder ist ein ganzes Jahr vergangen und das for the Hearts Kitchen Baby wird ein weiteres Jahr älter, um genau zu sein 6 an der Zahl. Auch wenn ich in diesem Jahr 2023 leider nicht dazu gekommen bin, viele Rezepte für euch zu veröffentlichen sehe ich trotzdem in eine rosige Zukunft mit der for the Hearts Kitchen. Denn ich konnte die letzten Monate Geld in neues Equipment investieren und bin schon sehr gespannt auf die weiteren Rezepte, die ich euch präsentieren kann. Allein 30 weitere Rezepte sind schon fotografiert, zum Teil schon bearbeitet oder warten auf Bearbeitung um euch dann präsentiert zu werden. Leider dauert das seine Zeit als einzelne Person die dies alles alleine übernimmt. Dabei spreche ich noch gar nicht über hunderte weitere Rezepte die schon getestet wurden und fotografiert werden könnten usw. Also ich hoffe sehr, dass ihr im nächsten Jahr 2024 deutlich mehr von der for the Hearts Kitchen wieder hören / lesen müsst. Dass dieser kleine Blog aber trotzdem immer noch von mehreren tausenden Menschen monatlich besucht wird, zeigt mir einfach euer Interesse. Danke jedem Einzelnen von euch da draußen.

Happy Birthday to me!?

Aber kommen wir zum interessanteren Part: 6 verdammte Jahre for the Hearts Kitchen! Die gebührend gefeiert werden müssen und sollten! Dabei gibt es dieses Jahr mit dem Spekulatius Käsekuchen mit Glühweinkirschen zum ersten Mal einen winterlich / weihnachtlichen Käsekuchen der die Geschmäcker dieser Jahreszeit perfekt treffen sollte. Dabei könnt ihr natürlich selber entscheiden ob ihr einen alkoholfreien Glühwein oder einen anderen verwenden wollt. Der Käsekuchen reiht sich somit perfekt in die Reihe der speziellen Geburtstags-Käsekuchen ein und es sollte niemanden geben, ihn nicht mindestens einen davon ausprobiert.

Cheesecake vs Käsekuchen!

Es ist manchen immer noch nicht klar, dass es entscheidende Unterschiede zwischen einem Käsekuchen und einem Cheesecake gibt. Während ein Cheesecake in der amerikanischen Variante meist einen Boden aus zerbröselten Crackern / Schokokeksen / Vollkornkeksen vermischt mit geschmolzener Butter und Zucker aufweist, sieht es beim deutschen Käsekuchen deutlich anders aus. Denn hier ist es oft typisch einen Boden aus Mürbeteig bestehend aus Mehl, Zucker, Margarine als Basis zu verwenden oder gänzlich auf einen Boden zu verzichten. Des Weiteren wird bei der deutschen Käsekuchenmasse meist auf Quark, Joghurt oder auch abgetropftem Joghurt zurückgegriffen und damit deutlich leichter daherkommt als das amerikanische Gegenstück, welcher maßgeblich auf Frischkäse setzt. Auch wenn das erstmal nur nach Feinheiten klingt, sind das dennoch maßgebliche Unterschiede für das gebackene Endprodukt. Vergesst dies nicht.

Ki…Ka…Kääääässeeee-kuchen!

Während der 6 Jahre for the Hearts Kitchen gab es zu jedem Geburtstag einen weiteren Käsekuchen für euch. Angefangen hat das ganze damals mit dem tollen Veganer Oreo Cheesecake mit Chocolate Ganache, hier war noch Seidentofu die Basis der Cheesecakenmasse. Leider hab ich immer wieder erzählt bekommen, dass es für viele recht schwierig ist an Seidentofu zu gelangen, deswegen hab ich bei den nächsten Käsekuchen Rezepten auf Joghurt / Quark Alternativen gesetzt. Das sollte sich dann im verrückten veganen Salted Caramel Käsekuchen mit Brezelboden bemerkbar machen. Das ist vielleicht eine der eher seltsamen Kreationen, ich kann euch aber einfach nicht erklären, wie sehr ich die süß-salzige Kombi liebe und kann es jedem nur ans Herz legen einmal auszuprobieren. Im dritten Jahr ging es mit dem atemberaubenden Peanutbutter Chocolate Käsekuchen weiter und was soll ich sagen? Peanutbutter + Schokolade + Vanille + Kuchen = Liebe, aber das sollten die meisten ja bereits wissen. Im darauf folgenden Jahr wurde mit dem unglaublichen Death by Chocolate Käsekuchen das Wort Peanutbutter gestrichen und dafür die Schoki umso größer geschrieben und Oh Boy, dass delivered er zu 110%. Im letzten Jahr hab ich dann zum ersten mal mit den leckeren veganen fudgy Cheesecake Brownies versucht ein kleines bisschen aus der Käsekuchen Formel auszubrechen, wobei diese Brownies allen anderen in nichts nachsteht. Damit kommen wir auch schon zu diesem Jahr und dem jetzigen veganen Spekulatius Käsekuchen mit Glühweinkirschen und ich denke auch er wird euch absolut überzeugen. Wenn ihr aber irgendwelche Vorschläge oder Ideen für den nächsten Geburtstags-Käsekuchen habt lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Andere winterliche Rezepte die ihr unbedingt ausprobieren solltet

Aber auf was wartet ihr jetzt noch? Lasst euch diese tollen Käsekuchen nicht entgehen!
Bis dahin “stay hungry!”

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen, dieses Projekt voranzubringen. 🙂

Rezept

Das Rezept ist ausgelegt für einen Käsekuchen aus einer 26 cm Springform

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten Arbeitszeit + 60 Minuten Backzeit + Abkühlzeit

Zutaten:

Spekulatiusboden:

  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 125 g vegane Margarine (Zimmertemperatur)
  • 40 g Zucker
  • 40 g brauner Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 1/2 – 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1/2 TL Vanille Aromapulver* oder Vanille Paste* oder das Mark einer halben Vanilleschote
  • 5 EL Pflanzenmilch
  • Prise Salz

Käsekuchenfüllung:

  • 1 kg Sojaquark / Sojajoghurt
  • 100 g vegane Margarine
  • 100 g weißer Zucker
  • 1 EL Vanille Aromapulver* oder Vanille Paste* oder das Mark einer Vanilleschote
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zesten einer halben Zitrone
  • Prise Salz

Glühweinkirschen:

  • 300 ml Rotwein / alkoholfrei nach Bedarf
  • 100 ml des Kirschsafts aus dem
  • 100 ml Orangensaft
  • Glühweingewürz nach Geschmack(etwa 1 TL)
  • 1 Glas Kirschen (ca 350 g Abtropfgewicht)
  • 50 g Zucker (optional nach Geschmack)
  • Agartine / AgarAgar nach Packungsanleitungen für 500 ml Flüssigkeit (bei mir war es ein Beutel)

Zubereitung:

  1. Anfangs, den Ofen auf 180 Grad vorheizen, dann alle Zutaten des Spekulatiusboden in einer Schüssel zu einem glatten Teig vermischen und danach in einer leicht eingefetteten Springform gleichmäßig auf dem Boden und den Seite verteilen.
  2. Anschließend, die Margarine für die Käsekuchenfüllung in einem Topf bei mittlerer Temperatur weich werden lassen schmelzen und dann beiseitestellen. Nun alle anderen Zutaten der Käsekuchenfüllung in einer Schüssel, die vorige ist hier völlig ausreichend, mit einem Handmixer oder Schneebesen zusammenrühren. Wenn die Margarine etwas abgekühlt ist diese auch unter die Käsekuchenmasse rühren und die Füllung auf den vorbereiteten Teig geben.
  3. Die Springform nun mit Backpapier oder etwas Alufolie abdecken und für 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Nach den 40 Minuten, das Backpapier / die Alufolie entfernen und für weitere 20 Minuten fertig backen.
  4. Im Anschluss, am besten den fertigen Kuchen bei ausgeschaltetem Backofen und leicht geöffneter Tür im Ofen komplett auskühlen lassen.
  5. Wenn der Kuchen komplett abgekühlt ist, die Kirschen abtropfen, dabei den Saft auffangen. Nun 100 ml des aufgefangenen Kirschsafts zusammen mit dem Orangensaft, dem Rotwein, dem Glühweingewürz sowie der Argartine in einen Topf geben und zum Köcheln bringen. Sobald es leicht köchelt es auf mittlerer Hitze reduzieren und für 5 Minuten leicht weiter köcheln lassen, dann vorm Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kirschen auf dem Käsekuchen verteilen und im Anschluss, so nach 10 Minuten, die Flüssigkeit auf dem Kuchen mit einem Löffel gleichmäßig verteilen.
  6. Sobald die Glühweinkirschen komplett runtergekühlt sind kann der Kuchen auch schon probiert werden, wobei ich empfehle ihn wirklich komplett auskühlen zu lassen und lieber ein Tag vorher zuzubereiten.
Tipp:
- Man kann den Sojajoghurt / Sojaquark nach belieben auch durch Cashew-, Kokos- oder sonstige Joghurtsorten ersetzen.
- Die Kirschen können natürlich auch durch leckere Pflaumen oder Sonstiges getauscht werden, hier sollte dann etwas mehr Orangensaft oder auch extra Kirschsaft verwendet werden
- Der Rotwein kann alkoholfrei oder alkoholisch sein, ganz nach eurem Bedarf.
- Die Zeiten die ich hier angegeben habe können je nach Backofen sich verändert, tastet euch also an das für euch perfekte Ergebnis ran. Der Kuchen sollte nach dem Backen oberhalb schön goldgelb und nicht zu weich sein

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen.).

Dir gefallen die Rezepte? Dann werde Teil der Crew und unterstütze die for the Hearts Kitchen auf Patreon.
Become a patron at Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close