Cremige Gochujang Pasta

870

Cremige Gochujang Pasta – ein einfaches schnelles Gericht das euch mit seinem Geschmack und Schärfe umhauen wird. Eine weitere Addition zur 20 Minuten Gourmet- Rubrik die nicht besser sein könnte. Dieses wundervoll einfache Pastagericht wird euch mit tollen Aromen wie Knoblauch, Tomaten, Chili, Basilikum und mehr begrüßen. So einfach und doch so lecker, ihr solltet es nicht verpassen!

Cremige Gochujang Pasta

Mit den leckeren veganen Laugenstangen, wie frisch vom Bäcker gab es seit langem endlich mal wieder ein Rezept für die Herzküche und mit dieser tollen cremigen Gochujang Pasta wird sofort nachgelegt.
Die Pasta überzeugt euch mit ihren wundervollen Aromen Vielfalt und ist doch so mega einfach zubereitet. Sollte man Gochujang zu scharf finden, ist es bestimmt auch möglich die Menge mit mehr Tomatenmark oder auch Sriracha (auch wenn weniger intensiv) zu ersetzen. Aber vielleicht sollten wir erst einmal von vorne anfangen.

Was ist Gochujang und wo kommt es her?

Gochujang ist eine scharfe, fermentierte Chilipaste die ihren Ursprung in Korea hat. Sie ist soweit verbreitet, dass sie in Korea einfach in jedem Haushalt zum absoluten Gewürz Standard geworden ist und die Basis für viele koreanische Gerichte darstellt. Hauptsächlich besteht Gochujang aus koreanischem Chilipulver (Gochugaru), fermentiertem Sojabohnenmehl, stärkehaltigem Reis, Gerstenmalzpulver, Salz sowie Reissirup. Was Gochujang mit seinem scharfen, leicht süßlichen Geschmack auch gleichzeitig interessant für die vegane Ernährung macht. Gochujang kann für so viele Gerichte die Basis bilden, eine Gochujang Pasta, wie hier, ist natürlich eher weniger Traditionell. Aber im koreanischen BBQ, Bibimbap(Hier würde man es wohl als Bowl bezeichnen die mit viel Gemüse, Reis, Tofu oder Fleisch daherkommt und mit einer Gochujang Dipsauce serviert wird), Dip, Tteokbokki (koreanischer Reiskuchen meist in einer scharfen Sauce) oder als Marinade und vielem mehr absolut nicht mehr aus Korea wegzubekommen.

Gochujang Pasta

Herstellung von Gochujang!

Die Herstellung der fermentierten Chilipaste ist eigentlich recht einfach, aber etwas Zeit aufwendig. Zuerst wird das Gerstenmalz über Nacht in warmes Wasser eingerührt und am nächsten Tag durchsiebt, um grobe Stücke zu entfernen. Danach wird Klebereismehl in die Gerstenmalzflüssigkeit gegeben und wieder leicht erwärmt und 2 Stunden ziehen gelassen. Im Anschluss die Flüssigkeit wieder aufkochen und reduzieren lassen. Sobald die Masse unter 40Grad Wärme fällt, wird letztendlich Reissirup, Salz sowie das Gochugaru untergemischt und gut verrührt. Die eher dickflüssige Chilipaste wird in ein sterilisierten Onggi Hangari (Traditioneller Tontopf) gegeben, mit Salz bedeckt und für mindestens 4 Monate bei Raumtemperatur fermentieren gelassen. In Korea wird dies sogar wird das sogar unter Freunden und Bekannten als Gochujang Partys zelebriert, man trifft sich also mit mehreren Leuten um Gochujang herzustellen. Wie ihr lesen konntet, ist die eigene Herstellung eigentlich nicht sehr kompliziert. Vielleicht mach ich darüber auch einmal eine wirkliches Rezept, ich denke es würde sich lohnen. Aber da muss ich selber noch etwas mehr Arbeit reinstecken. Eventuell dann in einer Korea Rezept Reihe wie mit Japan im letzten Japanuary. Koreanuary würde sich aber seltsam anhören, mal schauen was mir hier einfällt.

Cremige Gochujang Pasta

Unterschied von Gochujang und Gochugaru!

Während Gochugaru ein koreanisches, eher mildes, Chilipulver ist, ist Gochujang eine fermentierte Chilipaste diese man aus Gochugaru herstellt. Gochugaru wird für viele Grundlegende, gerade fermentierte Gerichte verwendet wie z.B. Kimchi während Gochujang wie oben beschrieben sehr vielfältig in der koreanischen Küche eingesetzt wird. Gochugaru ist also ein Teil des Gochujang.

Pasta mit cremiger Gochujang Sauce

Mehr Liebe, mehr Herzküche!

Neben dieser wundervoll aromatischen Pasta gibt es hier jede Menge weitere Rezepte, die euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Schaut euch zum Beispiel unbedingt einmal die fabelhaften Vegane Yakitori – japanisches Streetfood an aus dem letzten Japanuary. Leckeres Streesfood für daheim. Daneben sollte man auch mal einen Blick in diese Chashushuli – veganes Georgisches Gulasch werfen oder einmal das WTF Chicken ausprobieren. Abrunden sollte das ganze auf jeden Fall ein leckeres Stück Kuchen, einige Inspiration findet ihr dafür auch hier unter dem Death by Chocolate Käsekuchen oder Veganer Salted Caramel Käsekuchen mit Brezelboden und vielem Mehr. Es sollte also für jeden etwas dabei sein.

Aber auf was wartet ihr jetzt noch? Lasst euch diese wundervoll cremige Gochujang Pasta auf keinen Fall entgehen.
Bis dahin “stay hungry!”

Pasta

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen, dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Rezept

Das Rezept ergibt circa 4-5 Portionen cremige Gochujang Pasta

Zubereitungszeit circa 20 Minuten

  • 500 g Pasta nach Wahl
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Basilikum / frischer Koriander / Frische Petersilie

Für die Gochujang Sauce:

  • 300 ml Nudelkochwasser
  • 200 ml vegane Sahne
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Handvoll frischer Basilikum
  • 2 EL neutrales Öl
  • 2 EL Gochujang
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Zitronenzesten

Zubereitung:

  1. Zu Beginn, Nudelwasser zum kochen bringen. Gut salzen und die Pasta darin kochen.
  2. In der Zwischenzeit, die roten Zwiebeln sowie den Knoblauch kleinschneiden und die Zwiebeln in einer Pfanne mit dem Öl anbraten bis sie glasig sind. Dann den Knoblauch dazu geben, für circa 30 Sekunden mit anbraten und dann beiseite stellen.
  3. Nun, alle Zutaten, bis auf das Nudelwasser, der Gochujang Sauce, einschließlich den angebratenen Zwiebeln, in eine Mixbehälter geben.
  4. Sobald die Pasta fertig ist, mit einem Schöpflöffel 300 ml des Nudelkochwassers abschöpfen und zu den restlichen Zutaten der Gochujang Sauce geben sowie die Pasta in einem Sieb abschütten.
  5. Die Sauce nun mit einem Stabmixer oder Standmixer glatt pürieren und zusammen mit der Pasta im Kochtopf vermischen.
  6. Abschließend, das Ganze gegebenenfalls mit etwas Salz, Pfeffer abschmecken sowie 1-2 Handvoll Basilikum, Koriander oder Petersilie unter die Pasta mischen und servieren.
Tipp:
- Sofern Gochujang euch zu scharf sein sollte, ersetzt sie komplett oder auch nur teilweise mit der selben Menge an Tomatenmark oder Sriracha
- Gochujang findet ihr mit großer Wahrscheinlichkeit im nächsten Asiamarkt, online oder auch in gut sortierten größeren Supermärkten. Vor kurzem sogar bei einer Asia Woche im Discounter bekommen können also einfach Augen und Ohren aufhalten
- Achtet beim Kauf von Gochujang auch darauf, dass es verschiedene Schärfegrade dieser Chilipaste gibt

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Dir gefallen die Rezepte? Dann werde Teil der Crew und unterstütze die for the Hearts Kitchen auf Patreon.
Become a patron at Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close