Chashushuli – veganes Georgisches Gulasch

2.1K

Chashushuli eine vegane Alternative des klassischen georgischen Rindfleischeintopfs. Das Chashushuli überzeugt durch eine wundervolle eingekochte Tomatenbasis, verfeinert mit vielen frischen sowie getrockneten Kräutern und jede Menge Zwiebeln und Knoblauch. Als Ersatz für das Fleisch werden hier Sojawürfel verwendet, welche durch das Einkochen einfach butterzart und faserig werden. Letztendlich einfach ein absolutes Highlight.

Chashushuli

Nachdem das letzte Rezept, das Peanutbutter Chocolate Chip Cookie Dough zum Löffeln, eine Ergänzung für das Süßkram-Archiv bedeutete, ist es heute mal wieder an der Zeit, etwas Herzhaftes auf den Tisch zu bekommen und ich denke, das bekommen wir mit diesem wundervollen georgischen Chashushuli Gulasch ganz hervorragend hin.

Erdkunde gefällig?

Uns zieht es heute nach Georgien mit seiner interessanten kaukasischen Küche, denn hier treffen russische, persische sowie europäische Einflüsse aufeinander und erschaffen völlig eigene vielfältig Gerichte die wir nachzaubern können. Georgien früher auch Grusien oder Grusinien gelegentlich genannt, ist ein Staat im Südkaukasus östlich des Schwarzen Meeres und südlich des Großen Kaukasus gelegen. Umringt von Russland im Norden, der Türkei sowie Armenien im Süden und Aserbaidschan im Osten. Georgien erstreckt sich auf eine Fläche von 57.215 km² mit ungefähr 3,7 Millionen Einwohner, zum vergleich Deutschland liegt bei knapp 83 Millionen Einwohnern bei einer Fläche von 357.581 km², und fast ein viertel der Einwohner lebt in der Hauptregion rund um die Hauptstadt Tiflis. Nur um euch ein klein wenig Erdkunde zu vermitteln.

Chashushuli – veganes Georgisches Gulasch

Was ist Chashushuli?

Heute besuchen wir auf jeden Fall diese vielfältige Küche und zaubern daraus ein wundervolles veganes Gulasch. Genauer gesagt treffen wir heute auf Chashushuli, einer georgischen Gulaschvariante, diese durch Verwendung von den verschiedensten Kräutern und einfachsten Zutaten ein wirklich wundervolles Erlebnis, dass alle begeistern wird, bietet. Die Basis des Chashushuli besteht aus angebratenen Zwiebeln, frischem Knoblauch und pürierten Tomaten sowie Gemüsefont. Das Ganze wird zusammen mit tolle Gewürzen eingeköchelt und abschließend mit frischem Basilikum, Petersilie und Koriander vollendet. Eine Vielfalt an frischen Kräutern die man in dieser Kombi meist eher weniger findet und dabei so genial ist.

Wie serviert man Chashushuli?

Das Chashushuli kann einfach mit Nudeln, Reis, Knödeln oder was euch sonst beliebt serviert werden, traditionell würde man, sofern ich das richtig verstanden habe, noch ein Mtschadi zum Chashushuli reichen. Mtschadi ist ein in der Pfanne gebratenes Maisbrot und besteht meist hauptsächlich aus Maismehl, Wasser und etwas Salz. Bei der Recherche dieses Chashushuli bin ich auf so viele neue interessante Rezept gestoßen die ich alle noch ausprobieren möchte und dann, sofern approved, an euch weitergeben möchte. Ich bin echt gespannt, was diese neue georgische Küche noch alles zu bieten hat. Mit diesem Chashushuli möchte ich euch auf jeden Fall den ersten passenden Einblick geben. Ich hoffe ihr werdet es ausprobieren.

Veganes Georgisches Gulasch

Mehr Herzküche?

Auch wenn das Chashushuli das erste Gulasch und auch das erste georgische Rezept der for the Hearts Kitchen ist, gibt es dennoch jede Menge anderes hier zu entdecken. Von süß wie Peanutbutter Chocolate Käsekuchen oder Vegane Pflaumentaler mit Walnuss-Zimt-Streuseln über salzig wie Knoblauch Schnittlauch Cheeseball oder Kyuri Tsukemono – japanisch eingelegte Gurken bis hin zu süß-salzig wie Softe Salted Caramel Erdnuss Cookies oder Veganer Salted Caramel Käsekuchen mit Brezelboden gibt es hier Vieles auszuprobieren. Bei über 180 Rezepten sollte auch das Passende für dich dabei sein. Schau einfach mal durch die Gänge der Kitchen und lass dich von den Rezepten überraschen. Ich bin gespannt, wie sie dir schmecken werden.

Chashushuli

Aber, worauf wartet ihr dann jetzt noch? Lasst euch dieses wundervolle georgische Gulasch nicht entgehen!

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

Chashushuli – veganes Georgisches Gulasch

 

Das Rezept ergibt circa 6 – 8 Portionen

Zubereitungszeit: 20 Minuten (+ min. 1-3h köcheln)

Zutaten:

  • 800 ml Gemüsefont
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 200 g Cherrytomaten
  • 200 g gelbe Zwiebeln
  • 200 g rote Zwiebeln
  • 150 – 200 g Sojawürfel*
  • 1/2 Bund griechischer Basilikum (optional normaler Basilikum)
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 – 6 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 rote Peperoni
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl*
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 1 TL Rauchsalz*
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver*
  • 1/2 TL Bockshornklee gemahlen*
  • 1/2 TL getr. Basilikum
  • 1/2 TL getr. Thymian
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  • Am Anfang, alle Zwiebeln grob klein hacken sowie Knoblauch, Peperoni und die Cherrytomaten in Würfel schneiden. Nun, die ganzen Gewürze sowie trocken Kräuter einer kleinen Schüssel zusammenmischen.
  • Im Anschluss, Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln hinzugeben und glasig anbraten. Jetzt, Knoblauch sowie Peperoni in den Topf geben, gut verrühren und ganz kurz mit anbraten, daraufhin die Gewürze hinzugeben, eine weitere Minute mitbraten. Nun das Gemüse zur Seite schieben, so dass in der Mitte etwas Platz ist. Hier nun das Tomatenmark hinzugeben, kurz anbraten damit es Röstaromen bekommt und sofort mit dem Gemüsefont, den passierten Tomaten sowie den Cherrytomaten ablöschen.
  • Jetzt noch die Lorbeerblätter, Apfelessig sowie Sojawürfel hinzugeben, gut vermischen und aufkochen lassen. Einmal aufkochen und dann auf untere bis mittlere Hitze reduzieren und für 1-3 Stunden köcheln lassen. Ab und an umrühren und gegebenenfalls etwas Gemüsefont oder Wasser nachgeben.
  • Wenn das Chashushuli lange genug einkochen konnte, die Hitze komplett abschalten, mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und zum Abschluss Basilikum, Koriander sowie Petersilie waschen, kleinschneiden und mindestens 5-10 Minuten vor dem Servieren untermischen.
Tipp:
- Chashushuli am besten einen Tag im voraus zubereiten und noch mindestens 24h durchziehen lassen
- In meinen Augen, haben Soßen mit Tomatenbasis ein viel besseres Aroma, wenn sie nicht kochend heiß, sondern nur lauwarm serviert werden

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen.).

Dir gefallen die Rezepte? Dann werde Teil der Crew und unterstütze die for the Hearts Kitchen auf Patreon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close