Peanutbutter Chocolate Käsekuchen

6.8K

Peanutbutter Chocolate Käsekuchen – einen bessere Ergänzung zum 3. Geburstag der for the Hearts Kitchen kann ich mir persönlich nicht vorstellen. Hier umarmen sich eine tolle cremige, leicht erdnussig-vanillige Käsekuchenfüllung zusammen mit einem tollen dunklen, schokoladig-vanilligen Kuchenboden und einem herrlichen cremigen Peanutbutter Frosting. Vollendet wird das Ganze noch durch ein paar geröstete und gesalzene Erdnusskerne und Schokoraspeln – einfach der Knaller.

Peanutbutter Chocolate Käsekuchen

Es ist mittlerweile ganze, für mich unvorstellbare 3 Jahre her, dass dieses kleine Projekt auf die Öffentlichkeit losgelassen wurde und ich bin immer noch stolz wie Bolle auf die kleine Herzküche und wie sie bei euch ankommt. Leider war 2020 für uns alle bisher ein sehr turbulentes Jahr, was wohl jeder weiß, und ich kam, auch gerade durch meine Selbständigkeit, nicht dazu so viele Rezepte wie ich gern veröffentlichen würde zu veröffentlichen. Dazu kam dann noch ein krasser Festplattenfehler, der etwa 30 – 40 komplette Bildersets von unveröffentlichten Rezepten einfach in einem kurzen Augenblick komplett vernichtet hat. Es fühlte sich wie ein absoluter Schlag ins Gesicht an, denn die Arbeit von mehreren Wochen bis hin zu Monaten war einfach dahin.

Peanutbutter Chocolate Käsekuchen

Das alles war auf jeden Fall ein gewaltiger Dämpfer für mich und mein Elan für dieses Herzensprojekt lag erstmal brach, gerade weil mir auch die Zeit fehlte, komplett neue Fotos zu machen. Gleichzeitig wurde aber auch von mir jede Sekunde, in der ich Zeit gefunden habe, an dem neuen jetzigen for the Hearts Kitchen Auftritt gearbeitet. Von neuem Logo bis zur Homepage und weiteren bisher unveröffentlichten Sachen. Daher hoffe ich sehr, dass es euch das neue Design genau so gefällt wie mir, denn zum ersten Mal gibt es so etwas hier – ein wirkliches Design. Das vorherige “Design” der for the Hearts Kitchen Homepage, wenn man so nennen möchte, wurde ,wie der gesamte Blog, in einer Nacht und Nebel Aktion zusammen geklöppelt. Irgendwie sah er dann auch so aus, aber die Zeiten sind jetzt zum Glück vorbei.

Auch wenn das Design furchtbar war, hielt es euch aber nie ab diese kleine Homepage zu besuchen und das kumulierte in der Feier zum 10.000 Facebook Follower im September eine für mich einfach unglaubliche Zahl und glaubt mir, wenn ich euch sage, dass ich nie erwartet hab, das dieses Interesse so groß werden könnte. Ich kann immer wieder nur Danke sagen, für jede Person die, egal in welcher Form, dieses Herzensding unterstützt und ich bin sehr gespannt, wo das alles noch hinführen wird. 2021 wird gerockt, dass verspreche ich euch gewaltig.

Peanutbutter Chocolate Käsekuchen

Mit dem veganen Oreo Cheesecake mit Chocolate Ganache wurde der erste Geburtstag gefeiert, zum zweiten Geburtstag wurde mit einem veganen Salted Caramel Käsekuchen mit Brezelboden angestoßen. Irgendwie gab es für mich dadurch schon fast eine Tradition und es musste einfach einen weiteren Käsekuchen, diesen heutigen Peanutbutter Chocolate Käsekuchen, zum dritten Geburtstags-Käsekuchen geben und ich hab es nicht bereut bisher.

Wobei ich mich jetzt nicht festlegen könnte, ob er der mit Abstand der beste Käsekuchen der kompletten for the Hearts Kitchen Käsekuchenliste ist, da ist die Konkurrenz mit dem veganen Mohn Käsekuchen mit fruchtigem Himbeerspiegel, dem veganen Pumpkin Pie Käsekuchen, dem veganen Red Velvet Käsekuchen sowie den bereits vorhin genannten Salted Caramel Käsekuchen sowie dem Oreo Cheesecake auch gewaltig. Aber ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass er die Käsekuchenliste super ergänzt mit seinem wundervollen Geschmack.

Zusätzlich zu dem ganzen tollen Käsekuchen gibt es dennoch andere leckere Rezepte hier zu bestaunen, wie zum Beispiel das letzte Rezept, der geröstete Kürbis Hummus mit Petersilien-Kürbiskern-Pesto, den unglaublichen Paprikalachs oder auch die Bärlauch Sesam Falafel mit erfrischendem Tahini Joghurt Dip. Darüber hinaus findet ihr über 170 weitere einfach Rezepte von süß bis herzhaft hier in der Herzküche und die Auswahl steigt stetig. Ihr solltet euch auf jeden Fall einen Gang durch die Gänge der Herzküche erlauben. Also viel Spaß beim Stöbern!

Peanutbutter Chocolate Käsekuchen

Also worauf wartet ihr noch? Diesen nicht nur wundervoll anzuschauenden Peanutbutter Chocolate Käsekuchen darf einfach an eurem Tellerchen nicht vorbeigehen. Die Kombi aus einer leckeren Erdnuss-Vanille Käsekuchenfüllung, dem tollen Schokoboden und dem herrlichen Peanutbutter Overload Frosting. – Ein Traum für alle Sinnen.

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Dieses Rezept ist ausgelegt für eine 26 cm Springform.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Arbeitszeit + 60 Minuten Backzeit

Zutaten:

Schokokuchenboden:

  • 225 g Mehl (Type 405)
  • 100 g vegane Margarine (Zimmertemperatur)
  • 75 g brauner Zucker
  • 25 g ungesüßter Backkakao
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Vanille Aromapulver* oder Vanille Extrakt* oder das Mark einer halben Vanilleschote
  • 6 EL Pflanzenmilch
  • Prise Salz

Käsekuchenfüllung:

  • 1 kg ungesüßter veganer Quark / Joghurt / Skyr
  • 150 g Peanutbutter (smooth)
  • 50 g weißer Zucker
  • 1 EL Vanille Aromapulver* oder Vanille Extrakt* oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL Stärke
  • 2 Packungen Vanille Pudding Pulver
  • Saft und Zesten einer Limette
  • Prise Salz

Dunkler Kakaoanteil der Käsekuchenfüllung (optional):

  • 200 g der Käskuchenfüllung
  • 1-2 EL ungesüßter Backkakao

Peanutbutter Frosting:

  • 125 g Erdnussbutter
  • 75 g veganer Frischkäse
  • 40 g Puderzucker
  • 25 g feste vegane Margarine (bei Raumtemperatur)
  • 1/2 TL Vanille Aromapulver* oder Vanille Extrakt*
  • Prise Salz

Zum Garnieren:

  • 50 g gesalzene Erdnüsse kleingehackt
  • 50 g geraspelte Zartbitter Schokolade

Zubereitung:

  1. Zuerst, den Ofen auf 180 Grad vorheizen, die Erdnussbutter der Käsekuchenfüllung in einer kleinen Schüssel über einem Wasserbad verflüssigen und danach beiseitestellen.
  2. Jetzt, die Zutaten des Schokokuchenbodens in einer Schüssel zu einem Teig verkneten und in einer leicht eingefetteten Springform gleichmäßig an den Seiten und dem Boden ausbreiten. Die Springform nun erst einmal zur Seite stellen.
  3. Nun alle Zutaten für die Käsekuchenfüllung, bis auf die Erdnussbutter, in einer großen Schüssel gut zusammenmixen und danach die flüssige Erdnussbutter langsam nach und nach unterheben.
  4. Im Anschluss, circa 200 g der Käsekuchenmasse abschöpfen, mit 1-2 EL Kakao vermischen und beide Käsekuchenfüllungen auf dem vorbereiteten Schokoboden geben. Es ist egal ob ihr erst die helle dann dunkle Füllung oder erst dunkel dann helle Füllung auf dem Boden verteilt.
  5. Bevor der Peanutbutter Chocolate Käsekuchen nun in den Ofen kommt, die Springform mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken und für 40 Minuten in den schon vorgeheizten Ofen geben. Nach den 40 Minuten, die Abdeckung entfernen und für mindestens weitere 20 Minuten gegebenenfalls auch etwas mehr weiter backen.
  6. Danach, den fertig gebackenen Peanutbutter Chocolate Käsekuchen im abgeschalteten Ofen, bei leicht geöffneter Tür komplett runterkühlen lassen und sobald er abgekühlt ist, im Kühlschrank komplett kaltstellen damit er vollständig fest wird.
  7. Sobald der Peanutbutter Chocolate Käsekuchen komplett abgekühlt ist, kann das Peanutbutter Frosting vorbereitet werden. Dafür die Margarine mit einem Handmixer etwas aufschlagen und immer wieder etwas der Erdnussbutter hinzugeben. Danach Frischkäse, Puderzucker, eine Prise Salz sowie Vanille hinzugeben und alles zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Das Peanutbutter Frosting kann nun auf den abgekühlten Käsekuchen gestrichen werden.
  8. Zum Abschluss die gesalzenen Erdnüsse kleinhacken und zusammen mit den Schokoraspeln auf dem Frosting verteilen und fertig ist der wundervolle Peanutbutter Chocolate Käsekuchen. Er könnte sofort serviert werden, schmeckt aber noch einmal etwas besser wenn das Frosting im Kühlschrank etwas andicken konnte.
Tipp:
- Um den Boden so wundervoll dunkel hinzubekommen, hab ich 50% des Backkakaos durch den tiefschwarzen van Houten intense Kakao* ersetzt. Dies ist ein speziell behandelter Kakao der dadurch richtig schwarz wird. Letztendlich ist er nicht nötig für das Rezept, aber es macht vom Äußerlichen etwas her
- Für das Rezept kann jede Beliebige vegane Joghurt Alternative verwenden werden. Verwendeter Quark sollte eher etwas locker cremig sein
- Die angegebenen Zeiten können je nach Backofen oder Springformgröße variieren, tastet euch also an das für euch perfekte Ergebnis ran. Der Käsekuchen sollte auf jeden Fall nach dem Backen oberhalb schön goldgelb und nicht zu weich sein

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen.).

Join the Conversation

  1. Edith Müller-Linke says:

    Habe diesen Kuchen gleich mal nachgebacken ;-). Total lecker ! Beim nächsten Mal mache ich das doppelte Frosting drauf :-). Die salzigen Erdnüsse habe ich aber vorher etwas abgespült und abgetrocknet. Die Stärke habe ich auch weggelassen, die Käsemasse war auch so stabil genug. Vielen Dank für die immer neuen Inspirationen!

    1. Hallo Edith;
      dass freut mich wirklich sehr zu hören. 🙂

      Aber warum hast nicht einfach ungesalzene Nüsse gekauft? Fand, dass gerade das die gesalzenen hier nochmal eine extra Note bringen und auch nicht zu sehr hervorstechen. Mit dem Frosting wollte ich es nicht ganz übertreiben, kann es aber sehr gut nachvollziehen! 🙂

      Beste Grüß
      Christian

  2. Lieber Christian

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept, was für ein monströser Nachtisch 😀 Ich denke, das nächste Mal werde ich den Boden und die Joghurtmasse noch etwas süsser machen, da so nur das Frosting den ganzen Geschmack gibt. Vielleicht war das auch so, weil weder unser verwendetes Joghurt noch das Vanille-Puddingpulver Zucker enthielt.
    Und ich gebe dir recht: Die Kombi süss-salzig ist einfach unschlagbar!

    Herzliche Grüsse
    Anja

    1. Hallo Anja,
      freut mich sehr, dass dieses kleine Käsekuchenmonster überzeugen kann.
      Mit Zucker ist ja etwas wie mit Salz, letztendlich hat hier jeder ein anderes empfinden, die einen schütteln jetzt schon mit dem Kopf über die Zuckermengen und für die anderen ist es zu wenig.. 😀

      Beste Grüße
      Christian

  3. Hi Christian,
    Zutatenmenge für eine 20cm Springform halbieren müsste passen oder?
    Merci & greetz,
    Fleur

    1. Hi Fleur,
      sollte passen.
      Die Backzeit könnte sich aber dadurch etwas verlängern. Einfach schauen.
      Beste Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close