Einfache vegane Franzbrötchen

Diese tollen schnell zubereiteten veganen Franzbrötchen könnten schon längst auf eurem Tellerchen platziert sein und die Wohnung nach Vanille, Zimt und Zucker duften lassen. Wunderbar lockerer Hefeteig trifft auf die Liebe von Zimt und Zucker. – Da kann ich persönlich nie „Nein“ sagen!

Die leckeren einfachen veganen Franzbrötchen sind die perfekte neue Ergänzung für die for the Hearts Kitchen und vor allem des leckeren Süßkram Archivs. Nach den Peanutbutter Chocolate Chunk Brezel Soft Cookies, der letzten Addition der for the Hearts Kitchen Süßkramecke, gibt es dieses mal keine Cookies und auch keinen Kuchen, sondern leckere, einfach zuzubereitende Hefeteilchen mit tollen Aromen von Vanille, Zimt und Zucker.

Oft bin ich ja gar nicht so der riesige Fan von Süßem, wenn es nicht gerade Cookies oder Zimtschnecken / Franzbrötchen sind. Da gerade Zimtschnecken und Franzbrötchen für mich so ein Kindheits Wohlfühl Ding sind. Die Idee für die Franzbrötchen ist mir eigentlich letzte Woche komplett spontan gekommen, weil ich einfach richtig Lust auf etwas in der Art hatte! Ab in die Küche gebeamt, ein paar Sachen zusammengeworfen und herauskamen dabei irgendwie diese wundervollen Franzbrötchen. Sie waren sogar so gut, dass ich am nächsten Tag noch eine weitere doppelte Ladung machen musste.:D Allein deswegen kann ich euch diese fantastischen Franzbrötchen nur empfehlen.

In der kleinen Herzküche findet ihr neben diesen tollen veganen Franzbrötchen viele weitere leckere vegane Rezepte. Streift einfach mal durch die Küchengänge und lasst euch inspirieren von einer der leckeren Pizzen wie zum Beispiel der White Pizza mit spicy Seitan Chorizo, knusprigen Kartoffelwürfeln, Jalapeños und veganer Sour Cream oder auch der tollen Buffalo Style Blumenkohl Pizza mit cremigem ölfreien Ranch Dressing. Vielleicht soll es aber doch lieber ein leckeres Pasta oder Seitan Rezept sein? Dann findet ihr auch dort leckere Ideen wie diese leckere cremige Limetten-Minz Zucchini Pasta oder die feurigen vegane Peperoniwurst! Also genießt den Streifzug durch die Gänge der for the Hearts Kitchen, denn für jeden sollte etwas Leckeres dabei sein!

Also worauf wartet ihr noch? Wer will sich denn schon solch leckere Franzbrötchen entgehen lassen? Egal ob morgens, mittags oder abends, immer lecker mit ihrer Vanille, Zimt und Zucker Note. – Einfach herrlich!

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen, dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Dieses Rezept ergibt in etwa 10 – 12 Franzbrötchen, je nachdem wie groß ihr sie macht

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Arbeitszeit (+ 1 1/2 Stunden Gehzeit)

Zutaten:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl Typ 405
  • 50 g brauner Zucker
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 75 ml neutrales Öl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Vanille Aromapulver* oder Vanille Paste* oder das Mark einer halben Vanilleschote
  • 1/2 TL Salz

Für die Füllung:

  • 75 g weiche Margarine (Zimmertemperatur)
  • 50 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 2 EL neutrales Öl
  • 1 EL Zimt
  • 1/2 TL 1/2 TL Vanille Aromapulver* oder Vanille Paste* oder das Mark einer halben Vanilleschote
  • Prise Salz

Für die Bräunung:

  • 2 EL Pflanzenmilch
  • 1 EL neutrales Öl
  • brauner Zucker
  • Zucker

Zubereitung:

  1. Anfangs, für den Teig die Pflanzenmilch zusammen mit dem braunen Zucker und der Vanille in einem kleinen Topf leicht erwärmen (nicht zum Kochen bringen), von der Herdplatte nehmen und gut umrühren bis sich ein großer Teil des Zuckers aufgelöst hat. In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten für den Teig, bis auf das Öl, in einer hohen Schüssel zusammenmischen.
  2. Sobald, die Pflanzenmilch lauwarm ist und sich der Zucker zum großen Teil aufgelöst hat diese zusammen mit dem Öl zum Mehl in der Schüssel geben und alles zu einem homogenen Teig kneten. Die Schüssel mit dem gekneteten Teig nun mit einem feuchten kalten Küchentuch abdecken und für circa eine Stunde gehen lassen bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.
  3. Bevor der Teig weiter verarbeitet wird, in einer Schüssel alle Zutaten für die Füllung gut zusammenmischen und beiseitestellen. Nun etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes zu einem ungefähr gleichmäßigen 5mm dicken Rechteck darauf ausrollen.
  4. Jetzt, den Teig mit der vorbereiteten Füllung gleichmäßig, bis in alle Ecken, bestreichen und an der kürzeren Seite des Rechtecks zu einer Teigwurst eng zusammenrollen. Mit einem scharfen Messer jetzt aus dem Teig gleichmäßig abwechselnd nach links und rechts angewinkelt Trapeze von der Teigrolle abschneiden.
  5. Die abgeschnittenen Teigstücke nun gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und jedes einzelne mit einem Kochlöffel oben in der Mitte der Trapeze weit eindrücken, so dass die beiden äußeren Seiten etwas nach oben gedrückt werden.
  6. Den Teig nun wieder mit einem kalten feuchten Küchentuch abdecken und für weitere 30 Minuten aufgehen lassen.
  7. Zwischenzeitlich, die Pflanzenmilch und das Öl in einer Schale zusammenmischen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  8. Im Anschluss, das Küchentuch entfernen, die Franzbrötchen mit der Pflanzenmilch/Öl-Mischung einpinseln und bei Bedarf etwas braunen und weißen Zucker darüber streuen. Die Franzbrötchen nun abschließend für 18 Minuten in den Ofen geben, etwas abkühlen lassen und genießen.
Tipp:
- Die angegebene Backzeit ist die für meinen Ofen passende und kann leicht variieren. Daher achtet auf eure Franzbrötchen im Ofen
- Achtet darauf, dass die Pflanzenmilch nicht zu heiß ist sondern nur lauwarm, da sonst die Hefe zerstört wird. Am einfachsten überprüft man dies mit seinen sauberen Fingern. Wenn man hier die Finger nicht ohne Probleme in der Milch halten kann ist sie Definitiv zu warm 
- Für das Backen greife ich lieber auf Pflanzenmilch zurück deren Eigengeschmack nicht so dominant ist, wie zum Beispiel Hafermilch und Mandelmilch
- Nach Bedarf kann natürlich auch mehr Zimt und Vanille genommen werden
- Man muss die Franzbrötchen nicht mit noch extra Zucker bestreuen, persönlich finde ich aber die dadurch entstehende Kruste hammer

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen)

Schreibe einen Kommentar