Vegane softe Macadamia White Chocolate Cookies á la U-Bahn

Es kennt wohl fast jeder die soften Macadamia White Chocolate Cookies der U-Bahn Sandwichkette. Meine persönlichen Erinnerungen daran sind der ultra vanillige Geschmack, dass die Papiertüte nach nicht einmal 10 Sekunden durchsichtig wurde und dass sie meist schon weg waren, bevor das Sandwich angerührt wurde. 😀

Nachdem ich vor kurzer Zeit die veganen soften Mandel Double Chocolate Cookies veröffentlicht habe, kam auch immer wieder die Frage: „Kann man daraus auch die soften Macadamia White Chocolate Cookies machen?“

Deswegen habe ich mein letztes Cookie Rezept überarbeitet und das Endergebnis hat mich dann doch selbst verblüfft, denn genau so habe ich sie auch in Erinnerung gehabt. Dieser leckere, vanillige Geschmack, die Macadamianüsse gepaart mit der weißen Schokolade und der soften Konsistenz der Cookies.

Die soften Macadamia White Chocolate Cookies sind genauso einfach und schnell wie die veganen soften Mandel Double Chocolate Cookies gemacht.

Wenn es doch den einen oder anderen geben sollte, der Soft Cookies nicht mag, ist es natürlich möglich, die Cookies durch eine etwas längere Backzeit von 2 – 3 Minuten auch härter zu bekommen.

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 200 g weißer Zucker
  • 125 g Margarine
  • 120 g Macadamianüsse
  • 100 g weiße Schokolade*
  • 50 ml Pflanzenmilch (eventuell etwas mehr)
  • 2 EL Vanille Aromapulver*
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. In einem Topf die Margarine bei geringer Hitze schmelzen. Danach Zucker, Vanille-Aroma-Pulver und Salz zu der Margarine geben, alles gut vermischen und für 5 Minuten ziehen lassen.
  3. Anschließend in einer kleineren Schüssel Natron, Backpulver, Stärke, Pflanzenmilch und Apfelessig verrühren sowie in eine große Schüssel das Mehl geben und beides beiseitestellen.
  4. Zeitgleich, die weiße Schokolade und die Macadamianüsse auf einem Brett etwas klein hacken und das Mehl in eine große Schüssel geben.
  5. Nach den 5 Minuten, die Zucker-Butter- sowie Apfelessig-Natron-Mischung in die große Schüssel mit dem Mehl geben und alles gut verrühren. Der Cookie Dough sollte nicht zu flüssig sein, sondern gut mit den Händen formbar.
  6. Nun ungefähr die Hälfte der weißen Schokolade und der Macadamiakerne unter den Teig mischen. Den Teig nun noch einmal gut durchkneten.
  7. Das Ganze nun nach Belieben mit den Händen oder mit der Hilfe von 2 Löffeln auf einem, mit Backpapier ausgelegten Backblech portionieren. Hierbei sollte genug Platz zwischen den Keksen gelassen werden, außer ihr wollt einen riesigen, backblechgroßen Cookie bekommen.
  8. Die Cookies nun für 9 Minuten im Ofen backen, damit sie soft werden. Je nach Ofen kann es etwas weniger oder mehr Zeit sein. Am besten einfach etwas rumprobieren. Die Cookies sollten am Rand etwas braun werden, aber in der Mitte immer noch schön hell bleiben. Hier kann auf jeden Fall schon eine Minute zwischen soft und hard entscheiden.
  9. Zum Abschluss, die Cookies aus dem Ofen nehmen und noch ein wenig der Macadamianüsse und Schokostückchen in die noch warmen Cookies drücken. Nun alles komplett abkühlen lassen.
Tipp:
- Die Butter-Zucker Mischung sollte nicht weiter auf der warmen Herdplatte stehen gelassen werden
- Der Teig ist nicht zu trocken oder zu flüssig, wenn er mit den Händen formbar ist. Dann besitzt er die perfekte Konsistenz
- Sollte der Teig aber zu trocken sein, kann man etwa 2 - 3 EL Pflanzenmilch zusätzlich hinzugeben 
- Die Apfelessig-Natron Mischung fängt etwas an zu schäumen, benutzt daher nicht die kleinste Schüssel dafür 
- Man sollte beim Verteilen des Keksteiges genug Platz zwischen den Cookies lassen, da diese sich beim Backen noch etwas ausbreiten 
- Ich backe meist 2 x 5 Cookies pro Blech, da ich größere Cookies bevorzuge. Es können aber auch mehrere kleinere Cookies gebacken werden 
- 8 - 9 Minuten Backzeit ergeben für mich die perfekten Soft Cookies. Da aber jeder Ofen etwas anders ist, testet etwas rum. Vielleicht backt ihr erst einen Teil der Kekse und guckt wie sie nach dem Abkühlen geworden sind 
- Wenn ihr keine Soft Cookies möchtet, können diese einfach etwas länger gebacken werden

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

2 comments / Add your comment below

  1. Muss ich kleine Kugeln formen die dann verlaufen oder gleich (platte) Kekse formen ?
    Werde das definitiv ausprobieren…Ich liìiiiiebe softe Cookies!!!

    1. Hallo Sabrina.
      der Teig verläuft beim backen, daher forme ich immer Kugeln, die ich dann auf dem Blech etwas flach drücke.
      Also sehen sie eher aus wie Falafel! 😀 Bin gespannt, wie sie Dir schmecken werden, freue mich immer auf Feedback 🙂
      Beste Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar