Tasty Pineapplelicious Pizza (Vegane Ananas Paprika-Pesto Pizza mit eingelegten Rotweinessig Zwiebeln)

Jeder hat wohl schon einmal eine Ananas auf Pizza Diskussion gehört, gelesen oder selber geführt und ich muss gestehen, bis vor kurzer Zeit war ich persönlich immer gegen Ananas auf Pizza. Naja besser gesagt gegen Ananas im Allgemeinen, da ich immer nur Dosen Ananas kannte.

Als ich dann von meiner Herzdame ein Stück frische Ananas widerwillig angedreht bekam, hab ich doch verstanden, wie verdammt lecker Ananas sein kann.

Daher, in meinen Augen bei der Frage „Ananas auf Pizza?“ ein deutliches „JA! Auf jeden Fall!“. Aber wie gesagt nur, wenn es wirklich frische Ananas ist.

Die leckere Pineapplelicious Pizza ist belegt mit geröstetem Paprika-Pesto, hausgemachter Cashew Pizzakäsecreme, frischer süßer Ananas, scharfen Jalapeno Scheiben, Seitan-Kürbiskern-Stückchen und wird abgerundet durch eingelegte Zwiebeln und etwas frischen Koriander.

Ich kann euch sagen, die einzelnen Aromen der verschiedenen Zutaten passen einfach so unbeschreiblich gut zusammen, dass euch das Wasser im Mund zusammenlaufen wird.

Also worauf wartet ihr noch?

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Das Rezept ist für ein ganzes Blech Pizza ausgelegt. Für eine normale runde Pizza einfach alle Zutaten halbieren.

Zutaten:

  • Pizzateig für 1 Blech (Rezept hier)
  • Cashew Pizzakäsecreme (Rezept hier)
  • Seitan-Kürbiskern-Happen (1/4 des ungekochten Seitan Kürbiskern Salami Rezepts hier)
  • 1/2 frische Ananas in Würfel geschnitten
  • 1-2 Handvoll eingelegte Jalapeno Scheiben
  • 1-2 Handvoll frischer Koriander
  • Olivenöl* fürs Backblech

Eingelegte Rotweinessig Zwiebeln:

  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln in Streifen geschnitten
  • 5 EL Rotweinessig
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 TL brauner Zucker
  • Prise Salz
  • Prise schwarzer Pfeffer

Geröstetes Paprika-Pesto:

  • 2 Spitzpaprika (ca 250g) in Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 50 ml Wasser
  • 5 EL Olivenöl*
  • 1/2 EL Karamell
  • 1 TL Hefeflocken*
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer

Zusätzlich bei Bedarf:
Veganer Parmesan (Rezept hier)

Zubereitung:

  1. Zu Beginn alle Zutaten für die eingelegten Zwiebeln zusammenmischen und für mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Zwischendurch, Seitan-Happen und Cashew Pizzakäsecreme nach Rezept vorbereiten sowie die Paprikawürfel zusammen mit den Knoblauchzehen auf ein Backblech legen, mit etwas Olivenöl, dem 1/2 EL Karamell und ein wenig Salz vermischen und für 15 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen, herausholen und etwas abkühlen lassen.
  3. Im Anschluss nun alle Zutaten für das Pesto mit einem Mixer oder Stabmixer so lange pürieren, bis ein gleichmäßiges Pesto entstanden ist und im Kühlschrank kaltstellen.
  4. Nachdem die Zwiebeln lange genug eingelegt wurden, den vorbereiteten Pizzateig ausrollen und auf einem mit etwas Olivenöl eingepinselten Backblech ausrollen.
  5. Danach den Teig mit dem Paprika-Pesto, der Cashew Pizzakäsecreme, den frischen Ananas Würfeln, den Seitan-Kürbiskern-Stückchen und den Jalapeno Scheiben belegen.
  6. Daraufhin die Pizza für 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen. Hier aber bitte auf die Pizza achten, da aus Erfahrung jeder Ofen etwas anders ist und eventuell eure Pizza etwas länger oder kürzer brauchen könnte.
  7. Zum Schluss die Pizza aus dem Ofen holen und zusammen mit den eingelegten Zwiebeln und dem frischen Koriander servieren.

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar