Zaalouk – Vegane marokkanische Auberginen-Tomaten-Creme

Zaalouk ist eine vegane marokkanische Auberginen-Tomaten-Creme aus im Ofen gerösteten Auberginen, Tomaten, frischem Knoblauch, frischen Kräutern, etwas Olivenöl und Gewürzen. Sie ist wirklich einfach zuzubereiten und hat einen leckeren Auberginen-Tomatengeschmack. Zaalouk kann einfach gedippt, als lauwarmer Salat oder auch mit Reis zusammen als Hauptgericht serviert werden.

Während ich euch vor ein paar Wochen das geröstete Auberginen Tomaten Sandwich vorgestellt habe und auch nach eurem Lieblings Auberginen Rezept gefragt habe, war mit Abstand die häufigste Antwort „Baba Ganoush!“ und wie ich auch schon im Baba Ganoush Rezept beschrieben habe, musste ich etwas verblüfft feststellen, dass ich überhaupt keine Ahnung hatte, was Baba Ganoush war. Auf jeden Fall habe ich mich im Zusammenhang mit der Baba Ganoush Recherche auch über weitere Auberginen Gerichte informiert, die ich noch nicht kannte und dabei bin ich über Zaalouk gestolpert.

Zaalouk oder auch Zalouk ist recht ähnlich einer Baba Ganoush, nur wie ich festgestellt habe, nicht Ansatzweise so bekannt wie diese. Anders als Baba Ganoush kommt Zaalouk ursprünglich aus Marroko und nutzt keine Tahini sondern Tomaten als zweite Hauptzutat neben den Auberginen. Das ist auch schon fast das ganze Geheimnis einer leckeren Zaalouk. Geröstete Auberginen, gebackene Tomaten, frische Kräuter, Knoblauch, ein paar Gewürze und mildes Olivenöl. Fertig.

Dabei ist Zaalouk aber um einiges wandlungsfähiger. Es kann zum Beispiel als Dip zu Pita, Fladenbrot oder Ähnlichem gegessen werden, als leckerer Salat zum Grillen gereicht oder mit etwas Reis und zusätzlichen Zutaten als Hauptgericht. Das von mir beschriebene Rezept erklärt euch, wie ihr den Dip machen könnt und weiter unten in den Tipps werde ich euch aber auch einfache Möglichkeiten nennen, wie daraus einfach ein Salat oder auch Hauptgericht gemacht werden kann.

Ich war wirklich lange kein Auberginen-Fan, ich hab sie in den verschiedensten Gerichten rausgepickt und wusste selber nie so ganz, wie ich sie gut zubereiten kann. Durch eine wirklich einfache Methode um den bitteren Geschmack zu reduzieren, habe ich sie lieben gelernt und vor allem aus dem Ofen könnte ich nicht mehr genug davon bekommen.

Wie schon erwähnt, kommt Zaalouk ursprünglich aus Marokko und wird dort als Beilage, als Dip oder Salat sowie auch als Hauptgericht zu Reis serviert und ist somit sehr variantenreich. Leider konnte ich trotz längerer Recherche keine wirklichen weiteren Infos finden, was mir wieder einmal mehr mehr zeigt, wie unbekannt diese leckere Creme doch ist, wobei Auberginen und Tomaten in Kombination doch der absolute Hammer sind.

Also worauf wartet ihr noch? Ab mit den Auberginen in den Ofen!

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Zubereitungszeit: ca.60 Minuten (Einschließlich Abtropfzeit)

Zutaten:

  • 2 Auberginen (ca 500 – 600 g)
  • 350 – 400 g Tomaten grob gewürfelt
  • 3 – 4 ungeschälte Knoblauchzehen
  • 1 rote Peperoni
  • 1 handvoll frischer Koriander
  • 1 handvoll frische Petersilie
  • Etwa 4 EL Olivenöl*
  • 2 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 1 / 2 TL Cumin* oder mehr nach Belieben
  • 1 / 2 TL geräuchertes Paprikapulver*
  • Etwas Meersalz*
  • Etwas grober schwarzer Pfeffer*

Bei Bedarf zum Servieren:

Perfekt dazu:
– Frisches Naan Brot (Rezept hier)
– Pita
– Fladenbrot

Zubereitung:

  1. Am Anfang, die Auberginen in circa 1 – 2 cm dicke Würfel schneiden. Dann die Würfel in einer Schüssel mit Salz vermischen, in einem Sieb in der Spüle platzieren und für 20 Minuten einziehen lassen. Das Salz entzieht der Aubergine hierbei etwas der Feuchtigkeit und somit gleichzeitig Bitterstoffe.
  2. Währenddessen die Tomaten vierteln und entkernen, in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl vermischen und auf das erste Viertel eines Backblechs verteilen. Die Auberginen sollten auf jeden Fall noch genug Platz haben auf dem Blech.
  3. Nachdem das Salz einwirken konnte, die Auberginenwürfel mit etwas Wasser abwaschen und sofort mit einem Küchentuch trocken tupfen. Die Würfel danach in einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl vermischen, auf dem  Backblech mit den Tomaten verteilen und alles für 15 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.
  4. In der Zwischenzeit, die ungeschälten Knoblauchzehen mit dem Messer einmal leicht einpieksen sowie die Peperonis halbieren, entkernen und den Strunk entfernen. Beides nun mit etwas Olivenöl einreiben und beiseite legen.
  5. Nachdem die Auberginen 15 Minuten im Ofen waren, die Knoblauchzehen sowie Peperoni auf das Blech hinzugeben und für weitere 15 Minuten im Ofen mitbacken.
  6. Anschließend, das Blech aus dem Ofen holen und für 5 Minuten abkühlen lassen. Nun die Schale vom Knoblauch entfernen und zusammen mit den Auberginenwürfeln, den Tomaten, dem Limettensaft, dem Cumin und dem Paprikapulver pürieren. Nun noch die Creme mit etwas Salz sowie Pfeffer nach Geschmack würzen und klein geschnittenen Koriander sowie Petersilie unterrühren.
  7. Zum Abschluss, das Zaalouk auf einem Teller ausbreiten und mit etwas frischer Petersilie, Koriander, Tomatenwürfeln und etwas Olivenöl garnieren. Danach kann die Creme sofort lauwarm verzehrt werden.
Tipp:
- Die Auberginenwürfel sollten nicht zu klein sein, da sie leicht zu braun werden können
- Das Salz enzieht der Aubergine einen großen Teil des bitteren Geschmacks. Wenn man diesen Geschmack mag, könnte man diesen Schritt auch überspringen
- Das verwendete Olivenöl sollte nicht zu kräftig sein, da es sonst zu sehr den restlichen Geschmack überdecken könnte
- DIP: Wie beschrieben, kann man den Dip ganz pürieren, sollte man aber ein paar der Stücke haben wollen, kann man auch nur einen Teil pürieren und die restlichen Auberginen / Tomaten Stücke untermischen 
- SALAT: Nach dem Backen, die abgekühlten Auberginen- sowie Tomatenstücke in eine Schüssel geben. Den gerösteten Knoblauch, die Kräuter sowie die gebackene Peperoni kleinhacken und hinzugeben. Alles gut vermischen und wie angegeben würzen. Bei Bedarf auch noch 2 - 3 frische gewürfelte Tomaten hinzugeben
- HAUPTGERICHT: Hierfür die Tomaten nicht mitbacken, sondern nur die Auberginen, Knoblauch und Peperoni wie angegeben. Anschließend in einem Topf etwas Olivenöl erhitzen, eine gewürfelte rote Zwiebel anbraten und die Tomaten hinzugeben. Anschließend dann die gebackenen Knoblauchzehen sowie die Peperoni kleinhacken und zusammen mit den Auberginenwürfeln sowie zusätzlich einer Dose Kichererbsen in die Pfanne geben kurz mitkochen und wie beschrieben mit den Gewürzen sowie Kräutern würzen. Das Ganze zusammen mit Reis, Couscous oder Bulgur servieren

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar