Schoko-Lebkuchen Hummus – Die köstliche leichte Lebkuchen Alternative

Schoko-Lebkuchen Hummus – Die köstliche leichte Lebkuchen Alternative zum direkt Löffeln und Dippen. Selbst aufs Brot geschmiert macht er eine gute Figur. Mega einfach zubereitet, kein Backen und in nicht einmal 10 Minuten auf dem Tisch. Sogar ohne weitere Umstände ist eine glutenfreie Alternative möglich. Muss ich mehr sagen?

Es geht stark auf Weihnachten zu und gefühlt überfüllen seit Mitte August die Weihnachtsplätzchen schon die Regale der verschiedenen Supermarktketten. Kauft jemand im August wirklich Lebkuchen, Spekulatius und Co? Jetzt Mitte November hab ich dann auch mal den ersten Lebkuchen gekauft und beim Reinbeißen ist mir sofort die Idee gekommen, einen neuen süßen Hummus zu kreieren.

Nach dem vor ein paar Wochen veröffentlichten Peanutbutter Brownie Hummus und dem leckeren Chocolate Chip Peanutbutter Cookie Dough Hummus kommt nun der dritte süße Hummus der kleinen Herzküche und auch er überzeugt auf ganzer Linie mit seinem schokoladigen Lebkuchen Geschmack.

Der Schoko-Lebkuchen Hummus kann nach der Zubereitung sofort verzehrt werden, wird aber noch leckerer wenn er erst einmal etwas im Kühlschrank abgedeckt durchziehen konnte. Es ist egal ob mit Salzstangen, Brot, Spekulatiuskeksen oder sonstigem gedippt, direkt mit einem Löffel aus der Schüssel genascht oder gemütlich auf ein Brot gestrichen, überall macht er eine super Figur. Auch zum Frühstück im Müsli, dem Chiapudding oder sonstigem kann ich mir den wundervollen Lebkuchen Hummus wunderbar vorstellen. Nicht zu vergessen, enthalten die tollen Kichererbsen, einen hohen Eisen-, Calcium -sowie Proteingehalt und sättigen gut. Bisher war jeder begeistert, der von dem Schoko-Lebkuchen-Hummus probieren konnte, denn er büßt Geschmack zu einem regulären gebackenen Lebkuchen nicht wirklich etwas ein.

Ich werde hier aber auch ausdrücklich darauf hinweisen, dass man den Lebkuchen Hummus eher nicht backen sollte. Da ich absolut nicht davon ausgehe, dass wirklich etwas Überzeugendes dabei herauskommen könnte. Schaut stattdessen in der Süßkram Ecke der for the Hearts Kitchen vorbei. Denn dort findet ihr weitere leckere Rezepte, wie zum Beispiel die Oreo Cheesecake White Chocolate Soft Cookies, die Pumpkin Pecan Cinnamon Rolls – Vegane Kürbis-Pekannuss-Zimtschnecken oder auch das wundervolle Schokoladen-Erdnuss-Mousse mit Salted Caramel Erdnüssen.

Also worauf wartet ihr noch? Lasst euch diese wundervolle Lebkuchen Hummus Version nicht entgehen!

Bis dahin „stay hungry!“

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen oder Weiße Bohnen (400 g)
  • 25 g vegane Schokotropfen (optional)
  • 25 g gehackte Mandeln (optional)
  • 75 ml Maple Sirup* oder mehr / weniger nach Geschmack
  • 25 ml Pflanzenmilch
  • 2 EL Mandelmus*
  • 1 EL Cashewkerne
  • 1 EL Vanille Paste* oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL zarte Haferflocken
  • 2 TL ungesüßtes Kakaopulver
  • 1/2 – 1 TL Lebkuchengewürz
  • Prise feines Meersalz*

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten, bis auf die Schokotropfen und die gehackten Mandeln, in einem Mixer oder mit einem Stabmixer glatt pürieren.
  2. Danach, bei Bedarf Mandeln sowie Schokotropfen unterheben und sofort loslöffeln oder im Kühlschrank ziehen lassen.
TIPP:
- Der Hummus wird noch einmal besser, wenn er über Nacht im Kühlschrank ziehen konnte
- Testet euch am besten mit der Menge an Lebkuchengewürz ran, da es einfach viele verschiedene Gewürzmischungen gibt. Startet mit 1/2 TL und erhöht dann nach Geschmack
- Ihr wollt den Hummus weniger süß? Dann ersetzt den Maple Sirup teilweise oder komplett einfach durch gleiche Anteile von Pflanzenmilch. Schaut das es auf jeden Fall 100 ml insgesamt von Maple Sirup und Pflanzenmilch sind. Zum Beispiel 25 ml Maple Sirup und 75 ml Pflanzenmilch oder 50 ml Maple Sirup und 50 ml Pflanzenmilch und so weiter
- Man könnte auch Agavendicksaft* oder ähnliches statt des Maple Sirups verwenden
- Für einen glutenfreie Alternative des Hummus kann man auf glutenfreie Haferflocken ausweichen oder diese einfach komplett weglassen

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar