Pizza alla Genovese mit Basilikum-Pesto, gerösteter Paprika, getrockneten Tomaten, Mandelricotta, Oliven und Pinienkernen

349

Diese Woche gibt es ein leckeres Basilikum-Pesto auf der Pizza der Woche. Zusätzlich dazu ist sie belegt mit sonnengetrockneten Tomaten, wundervoller süßlicher gerösteter Paprika, frischen Oliven, cremigem veganem Mandelricotta, veganem Streukäse und angerösteten Pinienkerenen. – buon appetito

Mit der Pizza alla Genovese gibt es jetzt neben der Cherrytomaten Rucola Pizza und der Pizza Caprese mit homemade Cashew Mozzarella, Cherrytomaten und Basilikumpesto eine weitere recht traditionell, italienisch gehaltene Pizza.

Der Ursprung des mittlerweile sehr bekannten Pestos, ist wie die meisten wohl schon wissen, in Italien zu finden. Eines der ältesten bekannten Rezepte hierbei, kommt aus Ligurien Anfang des 19. Jahrhunderts. Hier wurde damals frischer Knoblauch mit Petersilie oder Knoblauch und Walnüssen zu einem Brei vermischt, vor allem weil Knoblauch eines der Grundnahrungsmittel der damaligen Zeit war.

Die ersten wirklichen Aufzeichnungen von dem uns bekannten “traditionellen” Pesto, mit Basilikum als Hauptbestandteil, gibt es sogar erst seit dem Jahre 1863 in dem Buch La Cuciniera Genovese von Battista Ratto.

Das original Pesto alla Genovese Rezept besteht aus frischem Genovese Basilikum, Meersalz, Knoblauch, Olivenöl aus Ligurien, Pinienkernen und geriebenem Käse. Aber in der heutigen Zeit ist Pesto eher ein universeller Name, der für verschiedenste Pasten die zerrieben, zerstoßen oder zusammenpüriert, egal ob traditionell oder modern, genutzt wird.

Die Mischung der süßen gerösteten Paprikastreifen, der frischen Oliven, den kräftig tomatigen sonnengetrockneten Tomaten, dem mild cremigen Mandelricotta, dem veganen Streukäse, dem selbstgemachtem Basilikum-Pesto und den in der Pfanne angerösteten Pinienkernen ist einfach hervorragend.

Also worauf wartet ihr noch?

Bis dahin “stay hungry!”

PS: Wenn euch wirklich gefällt, was bisher in der Herzküche alles passiert ist, ihr unbedingt weitere Rezepte sehen wollt und mich dabei Unterstützen möchtet, schaut einmal auf der for the Hearts Kitchen Supportseite vorbei, denn mit jeder Kleinigkeit wird geholfen dieses Projekt voranzubringen. 🙂

 

Dieses Rezept ist für ein ganzes Blech Pizza oder 2 Runde Pizzen ausgelegt.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (ohne Pizzateig)

Zutaten:

  • Pizzateig für 1 Blech (Rezept hier)
  • 100 g veganer Streukäse / Pizzaschmelz
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 50 g Oliven nach Wahl
  • 50 g Pinienkerne*
  • 1 / 2 gelbe Paprika in Streifen geschnitten
  • 1 / 2 rote Paprika in Streifen geschnitten
  • 1 EL Olivenöl* + etwas mehr zum Einpinseln von dem Backblech

Mandelricotta:

Basilikum-Pesto:

  • 70 ml Olivenöl*
  • 3 Handvoll Basilikum oder mehr nach Bedarf
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 grüne Peperoni (entkernt)
  • 2 TL Hefeflocken*
  • 1/2 TL Meersalz*
  • Etwas grober schwarzer Peffer
  • Prise brauner Zucker

Zum Servieren:

  • Veganer Parmesan (Rezept hier)

Zubereitung:

  1. Zu Beginn, die Paprikastreifen auf einem Backblech mit dem 1 EL Olivenöl gut vermischen und für 15 Minuten bei 180 Grad backen.
  2. In der Zwischenzeit, alle Zutaten des Mandelricottas sowie die Zutaten des Basilikum-Pestos jeweils in einer gesonderten Schüssel mit dem Stabmixer oder im Mixer pürieren und beiseitestellen.
  3. Im Anschluss, den Pizzateig auf einem eingeölten Backblech ausbreiten, mit dem vorbereiteten Basilikum-Pesto bestreichen und dem veganen Streukäse sowie dem Mandelricotta belegen.
  4. Die fertigen gerösteten Paprikastreifen aus dem Ofen nehmen und die belegte Pizza jetzt in den Ofen schieben für 20 Minuten.
  5. Währendessen, die Oliven und getrocknete Tomaten etwas kleinschneiden sowie die Pinienkerne kurz, bei mittlerer Hitze, in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  6. Zum Schluss, die Pizza herausnehmen und mit den getrockneten Tomaten, der gerösteten Paprika, den Oliven und den Pinienkernen anrichten.
TIPP:
- Jeder Ofen ist etwas anders und eventuell braucht eure Pizza länger oder kürzer wie von mir angegeben. Achtet daher bitte darauf, dass die Pizza für euch genau richtig wird
- Unbedingt auf die Pinienkerne aufpassen, weil diese sehr schnell schwarz und somit ungenießbar werden
- Die Intensität des Pestos kommt stark auf den gewählten Basilikum an

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
for the Hearts Kitchen to cook with & passion.
for the Hearts Kitchen © Copyright © 2017 - 2020. All rights reserved.
Close