Herzhaft herbstliche vegane Kürbis Bratwurst

Diese herzhaft herbstliche vegane Kürbis Bratwurst ist endgültig mal etwas komplett anderes mit Kürbis. Dennoch ist sie einfach nur mega lecker, absolut einfach zubereitet und man weiß genau, was für Zutaten verwendet wurden. Außerdem ist sie super zum Grillen, Braten oder sonstigem geeignet. Sie hat eine wundervolle, leichte unterschwellige Süße durch den Kürbis, die perfekt mit den anderen Aromen wie dem Curry sowie dem Salbei harmoniert und sich zusammen zu einem wundervollen Ganzen entwickelt. Einfach der Knaller.

Der Kürbis-Train ist weiterhin in Bewegung und bringt euch das nächste tolle neue Kürbis Rezept in die for the Hearts Kitchen. Dabei ist dieses in meinen Augen aber ein ganz besonderes, denn bisher kenne ich keine zweite vegane Kürbis Bratwurst und dabei ist sie wirklich umwerfend lecker, man weiß was für Zutaten verwendet wurden und kann es einfach genießen.

Ich habe die letzten Wochen wirklich viel überlegt, was ich bisher absolut noch nicht mit Kürbis gesehen habe und hab mit den letzten Kürbis Rezepten, wie der tollen Kürbis Pasta mit gebratenen Pfifferlingen, der wundervollen Kürbis Pizza mit knusprigen Curry Kichererbsen, Würzspinat und Kürbiscreme, den leckeren orientalischen Kürbis Falafel oder den süßen Kürbis-Pekannuss-Zimtschnecken schon ordentlich vorgelegt.

Irgendwie kam ich aber beim Nachdenken auf eine Idee, die mich wirklich absolut nicht mehr loslassen wollte. Ich musste unbedingt ausprobieren eine vegane Kürbis Bratwurst selber zu machen und ich kann euch sagen, ich konnte selber nicht ahnen wie gut sich diese Idee letztendlich herausstellte. Die Kürbis Bratwürstchen sind auf jeden Fall instant eines meiner liebsten Kürbis Rezepte der for the Hearts Kitchen geworden.

Die vegane Kürbis Bratwurst passt auf jeden Fall perfekt zu einem leckeren Kartoffelpüree mit Gemüse oder Salat wie auf dem Titelbild zu sehen. Natürlich kann sie auch einfach als Currywurst zu Pommes, direkt in einem Brötchen oder zu einem Nudel- sowie Kartoffelsalat beim herbstlichen Grillen gereicht werden.

Also worauf wartet ihr noch? Lasst euch diese herzhaft herbstliche vegane Kürbis Bratwurst nicht entgehen, denn ihr werdet überrascht sein, wie wundervoll die einzelnen Komponenten, wie der süße Kürbis, das leckere Currypulver, der getrocknete Salbei und die ganzen anderen Gewürze sich zu einem Ganzen zusammenfügen und vollkommen überzeugen können.

Bis dahin „stay hungry!“

 

Das Rezept ist für 6 – 8 Bratwürstchen ausgelegt.

Zubereitungszeit: ca. 80 Minuten

Zutaten:

Seitanmischung:

  • 250 g Seitanpulver*
  • 25 g Kürbis sehr fein gewürfelt
  • 2 – 3 EL Kürbiskerne kleingehackt
  • 2 EL frische Petersilie kleingehackt (optional)
  • 2 EL Hefeflocken*
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 1/2 EL Currypulver
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 / 2 – 1 TL getr. Salbei
  • 1 / 2 TL geräuchertes Paprikapulver*
  • 1 / 2 TL grober schwarzer Pfeffer
  • 1 / 2 TL Muskatnuss
  • 1 / 2 TL Paprikapulver edelsüss
  • 1 Prise Piment

Flüssige Zutaten (insgesamt 400ml):

  • 300 g Kürbis
  • 150 ml Wasser
  • 4 EL mildes Olivenöl
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 TL helle Misopaste*
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Liquid Smoke*
  • 1 TL Senf

Zubereitung:

  1. Zu allererst, den Kürbis entkernen und 25g davon sehr fein würfeln und beiseitestellen. Den Rest in grobe Würfel schneiden und zusammen mit 2 EL Olivenöl auf einem Backblech vermischen. Das Ganze nun bei 180 Grad für 18 Minuten in den Ofen geben.
  2. In der Zwischenzeit, die Zutaten der Seitanmischung, bis auf die Kürbiswürfel, in einer Schüssel sowie die Kürbispüree Zutaten, bis auf den Kürbis, in eine andere Schüssel geben.
  3. Sobald der Kürbis fertig ist, diesen aus dem Ofen nehmen und etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Diesen nun zu den anderen flüssigen Zutaten geben und mit dem Stabmixer glatt pürieren. Es sollten insgesamt 400 ml des Kürbispüree sein, wenn es zu wenig ist, einfach mit etwas Wasser aufschütten.
  4. Jetzt, das Kürbispüree zusammen mit den feinen Kürbis Würfeln in die Seitanmischung geben, alles gut verrühren und durchkneten, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die Kürbiswurstmasse jetzt in 6-8 gleiche Stücke teilen und für circa 10 Minuten mit einem feuchten Küchentuch bedeckt etwas ziehen lassen.
  5. Währenddessen, einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.
  6. Nach der Ruhezeit, die Kürbiswurstmasse Stücke jeweils zu einer Wurst mit circa 1,5 – 2 cm Durchmesser formen und in Alufolie wie ein Bratwurstbonbon feste einwickeln. (Wer keine Alufolie benutzen möchte, beachtet die Tipps unterhalb!)
  7. Wenn das Wasser kocht, den Herd auf mittlere Hitze runterdrehen und die verpackten Kürbis Bratwürstchen in den Topf geben und für 40 Minuten mit Wasser bedeckt simmern lassen.
  8. Im Anschluss, Wasser abschütten und die Kürbis Bratwürstchen kurz etwas runterkühlen lassen, bevor sie ausgepackt werden.
  9. Die Bratwurst sollte man jetzt vollständig abkühlen lassen. Danach kann sie gebraten, gegrillt oder anders nach Bedarf weiter verwendet werden.
TIPP:
- Die Wurst sollte nicht zu lang werden und ohne Probleme in euren vorhandenen Topf passen
- Wenn vorsichtig mit der Alufolie umgegangen wird, könnte man diese abspülen und noch einmal verwenden
- Wer auf Alufolie verzichten möchte, für den gibt es mit dem Wurstformer* aus Silikon eine Alternative, die er sich mal ansehen sollte. Persönlich habe ich aber noch keinerlei Erfahrungen damit sammeln können, aber positives Feedback bekommen
- Wenn ihr vorhabt die Würstchen zu grillen, sollten diese vorher und währenddessen mit etwas Öl eingepinselt werden
- Die Würstchen sollten nicht direkt im Wasser gekocht werden, da sie sonst nicht die perfekte Festigkeit bekommen

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

Schreibe einen Kommentar