Ultra leckere im Ofen geröstete Tomatensoße

Ja korrekt, ihr lest richtig: gebackene Tomatensoße. Ihr denkt wahrscheinlich, dass ich einen Vogel habe aber glaubt mir, es lohnt sich.

Dadurch, dass man die Tomaten backt, entzieht man ihnen einen Teil des Wassers und gleichzeitig werden sie geröstet. Übrig bleibt eine intensive tomatige Süße. Vor allem ist es möglich direkt größere Mengen an Tomatensoße vorzubereiten und in Einmachgläsern aufzubewahren.

Nicht zu vergessen, dass es wirklich wenig Arbeit ist die Soße vorzubereiten. Wenn man erst einmal von der Tomatensoße zubereitet hat, kann man diese direkt über Nudeln geben, oder als Tomatencremesuppen-/ Bolognese-/ Gulasch-/ oder Pizzagrundlage nutzen. Wahrscheinlich gibt es auch noch viele weitere Möglichkeiten, wie man sie verwenden kann.

Die Soße ergibt ungefähr 3/4 der zugeführten Tomaten. Das bedeutet bei 1kg Tomaten ~600-750g Tomatensoße je nachdem, wie lange ihr sie backt.

Zubereitungszeit: ca. 70 Minuten

Zutaten:

  • 1,2 kg Tomaten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 5-6 Zweige frischer Thymian
  • Ein Bund Basilikum
  • Olivenöl*
  • Salz
  • Pfeffer

Bei Bedarf:
Je nach Tomatensorte 1 TL brauner Zucker vor dem Backen hinzugeben.

Zusätzlich auf dem Bild:
Veganer Parmesan (Rezept hier)

Zubereitung:

  1. Die Tomaten waschen, oberhalb kreuzförmig einschneiden und eventuell Strunk entfernen.
  2. Anschließend den Knoblauch schälen, in kleine Stücke schneiden und in das Fleisch der vorher eingeschnittenen Tomaten drücken.
  3. Die nun gefüllten Tomaten in eine Schüssel legen und die Blätter der Thymianzweige sowie etwas Olivenöl hinzugeben. Danach gut verrühren, so dass überall Olivenöl an den Tomaten zu finden ist.
  4. Im Anschluss nimmt man eine feuerfeste Form, gibt die Tomaten hinein und stellt diese in den Backofen bei 180 Grad für 40 Minuten.
  5. In der Zwischenzeit die roten Zwiebeln grob würfeln und auch mit etwas Olivenöl benetzen.
  6. Nachdem die Tomaten 40 Minuten im Ofen waren, die Form herausnehmen, Zwiebeln hinzufügen, alles gut verrühren und für weitere 20 Minuten wieder in den Ofen geben.
  7. Wenn die Tomaten fertig sind, aus dem Ofen holen, in eine zusätzliche Schüssel geben und mit einem Stabmixer pürieren bis es die gewünschte Konsistenz hat.
  8. Zum Schluss Basilikum klein schneiden und unterrühren.
  9. Jetzt kann die warme Tomatensoße in ausgespülte Einmachgläser gefüllt oder direkt verputzt werden.

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen).

5 comments / Add your comment below

  1. Hi Christian,

    die Soße hört sich Hammer an und ich will sie unbedingt nachkochen.
    Ich habe aber eine Frage:
    Teilst du die Tomaten in Stücke oder lässt du sie im Ganzen in der Auflaufform? Schälst du sie auch nicht vorher?
    Ich frage mich, wie die dann „soßig“ werden.

    LG
    Lars

    1. Hi Lars,
      die Tomaten werden nicht geschält und nur oberhalb eingeschnitten um den Knoblauch ins Fleisch drücken zu können. Zum Schluss werden die gebackenen Tomaten, nachdem sie aus dem Ofen kommen, püriert (Punkt 7.) so werden sie zur Soße. 🙂

      Beste Grüße
      Christian

  2. Hallo Christian
    Ich hoffe die Frage ist nun nicht zu blöd xd „Jetzt kann die warme Tomatensoße in ausgespülte Einmachgläser“ heißt ich könnte sie auf Vorrat machen und konservieren? Was müsste ich dabei beachten und wie lange ist das dann haltbar?

    Liebe Grüße
    Melanie

    1. Hi Melanie,
      ja genau, man kann ohne Probleme die Tomatensoße auf Vorrat zubereiten und in Gläsern einmachen.
      Wenn es wirklich sorfältig und richtig gemacht wird, kann sie sich bis zu einem Jahr und sogar länger frisch halten.
      Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten. Wie man dies genau machen kann, dafür solltest du aber am besten einfach mal die Suchmaschine anschmeißen, da du dort bestimmt bessere Tipps finden wirst von Personen die da mehr Ahnung haben und dies besser erklären können als ich.

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar