Marokkanische Kichererbsen-Linsensuppe

Marokkanische Kichererbsen-Linsensuppe voll beladen mit einer fruchtigen Tomatenbasis, herrlich süßer Spitzpaprika, jede Menge roten Linsen, tollen proteinreichen Kichererbsen und verschiedenen Gewürzen. Das Ganze wird abgerundet durch etwas pflanzlichen Joghurt, frische Korianderblätter und bei Bedarf etwas Brot. – Einfach der Knaller.

Letzte Woche, gab es mit Omas traditioneller Linsensuppe, die ich veganisiert habe, eine leckere Suppe die beim Kampf gegen das schlechte Wetter helfen soll, aber natürlich auch zu jeder anderen Zeit lecker ist. Heute gibt es eine weitere Suppe mit vielen Linsen, aber geschmacklich könnte sie nicht unterschiedlicher sein.

Da ich mal wieder zu Faul war einzukaufen, habe ich meinen Vorratsschrank durchforstet und hielt auf einmal rote Linsen, Tomaten und Kichererbsen in meinen Händen. Irgendwie musste es auf jeden Fall möglich sein, hier eine leckere Kombi zu schaffen.

So kam ich auf die Idee, eine leckere marokkanische Suppe zu kreieren, die ich dann noch durch Spitzpaprika, frischen Koriander und Joghurt abgerundet habe. Eine wirkliche schmackhafte Suppe mit vielen Proteinen und Mineralstoffen durch die verwendete Kichererbsen und roten Linsen.

Euch gefällt orientalisches / asiatisches Essen? Dann schaut doch einmal in der Asiatisch Ecke der for the Hearts Kitchen vorbei. Dort findet ihr viele weitere leckere asiatische / orientalische Rezepte, wie zum Beispiel das tolle gelbe Kichererbsen Curry mit geröstetem Blumenkohl, den wundervollen gebackenem Tofu in Süßsauer Sauce oder auch die mega leckere Muhammara Creme aus Walnüssen und Paprika. Wenn ihr dann immer noch nicht genug habt, streift durch die weiteren Gänge der Herzküche, und seht euch die aktuelle Pizza der Woche an. Durchstöbert die Süßkram-Ecke oder schaut mal in der veganen Käsetheke vorbei. Eine Menge tolle vegane Rezepte erwarten euch.

Aber worauf wartet ihr noch? Lasst euch diese tolle tomatig-orientalische suppe vollgepackt mit leckeren Gemüse nicht entgehen.

Bis dahin „stay hungry!“

 

Das Rezept ergibt circa 6+ Portionen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (+/- je nach gewählten roten Linsen)

Zutaten:

  • 400 – 500 g gekochte Kichererbsen (circa 2 Dosen abgetropft)
  • 400 g geschälte Tomaten (1 Dose)
  • 250 g rote Linsen
  • 150 g Cherrytomaten geviertelt
  • 1,25 L Gemüsefond
  • 6-8 Korianderstiele sehr fein gehackt (Zweige ohne Blätter)
  • 3 Knoblauchzehen kleingehackt
  • 2 Spitzpaprika gewürfelt
  • 2 rote Zwiebeln gewürfelt
  • 1 rote Peperoni kleingehackt
  • 2 EL Olivenöl*
  • 2 EL Sojasauce*
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver*
  • 1 TL Kumin
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL brauner Zucker
  • Meersalz nach Bedarf
  • Pfeffer nach Bedarf

Zum Servieren:

  • Kleingehackte Koriander Blätter
  • Pflanzlicher Joghurt
  • Cherrytomatenscheiben
  • Pita oder Fladenbrot

Zubereitung:

  1. Zu Beginn, die Knoblauchzehen, die rote Peperoni, die Spitzpaprika, die roten Zwiebeln sowie Cherrytomaten vorbereiten, kleinschneiden und bereitstellen.
  2. Nun das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze leicht anbräunen. Sobald die Zwiebeln eine schöne Farbe bekommen haben, den feingeschnittenen Knoblauch, die Spitzpaprika sowie die Peperoni hinzugeben und etwa Minute mit den Zwiebeln braten.
  3. In der Zwischenzeit Currypulver, Kumin, Paprikapulver und geräuchertes Paprikapulver in eine kleine Schüssel geben, vermischen, in die Pfanne geben und für 1 Minute mit dem Gemüse braten. Daraufhin, Tomatenmark hinzufügen, kurz anrösten und dann die Cherrytomaten Viertel hinzugeben und alles gut verrühren.
  4. Im Anschluss, alles mit den geschälten Tomaten aus der Dose sowie dem Gemüsefond ablöschen. Jetzt die roten Linsen zu der Suppe geben, gut verrühren, aufkochen und für circa 10 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen sowie hin und wieder umrühren.
  5. In der Zwischenzeit, die Kichererbsen abschütten und leicht mit Wasser abspülen sowie die Korianderstiele sehr fein hacken.
  6. Nach den 10 Minuten, den Apfelessig, die Sojasauce, den braunen Zucker, die Kichererbsen sowie die feingehackten Korianderstiele hinzugeben und die Suppe weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  7. Abschließend, die Suppe mit Salz, Pfeffer sowie eventuelle etwas Sojasauce nach Geschmack abschmecken. Die Suppe sofort nach Belieben mit Joghurt, frischen Korianderblättern, Cherrytomatenscheiben und Pita oder Fladenbrot servieren.
TIPP:
- Je nach gewählten Linsen, kann die Kochzeit etwas länger dauern
- Wenn die Linsen zu lange brauchen, sollte man noch etwas Gemüsefond dazugeben
- Das Aquafaba (Kichererbsenwasser) kann auch aufgefangen werden und für andere Rezepte verwendet werden
- Natürlich kann auch ganz normale Paprika anstelle der Spitzpaprika verwendet werden
- Durch das Braten der Gewürze setzt man zusätzliche Öle frei, die die Aromen der Gewürze intensivieren

Ich freu mich wirklich über jeden, der meine Rezepte nachkocht oder etwas Eigenes inspiriert durch mich. Um mich daran teilhaben zu lassen, teilt doch einfach eure Food Bilder auf Instagram bzw. Facebook mit dem Hashtag #fortheheartskitchen oder markiert direkt die for the Hearts Kitchen auf Instagram mit @fortheheartskitchen oder auf Facebook mit @for the Hearts Kitchen (dort muss man meine Seite gezielt auswählen.)

Schreibe einen Kommentar